Skip to main content

Ukraineflüchtlinge und anerkannte Asylanten

Düstere Aussicht: Müssen Kommunen im Ortenaukreis bald Hallen zu Notunterkünften für Flüchtlinge machen?

2015 galt bisher als Maß der Dinge für die Belastung von Kreis und Kommunen durch Flüchtlinge. Doch 2022 ist alles viel schlimmer – auch im Ortenaukreis. Das hat bisher nur kaum jemand gemerkt.

Leben in Hallen: Das Ankunftszentrum für Flüchtlinge aus der Ukraine war Mitte März innerhalb von nur 24 Stunden bei der Messe Offenburg eingerichtet worden. Jetzt müssen im Ortenaukreis wieder Hallen belegt werden.
Leben in Hallen: Das Ankunftszentrum für Flüchtlinge aus der Ukraine war Mitte März innerhalb von nur 24 Stunden bei der Messe Offenburg eingerichtet worden. Foto: Heike Spannagel

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang