Skip to main content

Vertrag unterzeichnet

Die Wagner-Kliniken in Sasbachwalden sind verkauft

Der Verkauf der ehemaligen Wagner-Kliniken an einen Investor ist geglückt. Für kommenden Donnerstag kündigt Bürgermeisterin Sonja Schuchter (CDU) eine Schlüsselübergabe an.

Nach langer Suche hat die ehemalige Kurklinik einen neuen Besitzer. Kommende Woche wollen sich die Käufer vorstellen. Foto: Michaela Gabriel

„Ich bin froh, dass das lange Verfahren zu einem guten Ergebnis geführt hat“, sagt die Rathauschefin auf Nachfrage. Seit etwa einem halben Jahr habe sie Kontakt zu der Investorengruppe, die jetzt den Kaufvertrag unterzeichnet habe. Diese sei bereit, auf dem Gelände der leerstehenden ehemaligen Kur-Kliniken das zu verwirklichen, was die Gemeindeverwaltung und der Gemeinderat für sinnvoll erachten: ein Hotel sowie Ferienwohnungen und Wohnungen.

Bei den Käufern handle es sich nicht um die Grossmann-Architekten aus Neuried, wie viele Sasbachwaldener vermuten, so Sonja Schuchter. Diese Gruppe nimmt sich bekanntermaßen derzeit des leer stehenden Gasthauses Adler im Sasbachwaldener Kirchweg an. Für die verwaisten Kurkliniken Dr. Wagner eine neue Nutzung zu finden, war eine weitere große Herausforderung, vor der Sonja Schuchter seit ihrem Amtsantritt 2016 stand.

Damals sah es so aus, als sollte aus dem 1,5 Hektar großen bebauten Areal eine riesige Seniorenresidenz werden. Dann wurden Pläne für ein Badeparadies präsentiert. Letztlich bezahlte der damalige Investor aber nie den Kaufpreis. Der Gemeinderat beschloss, das Areal zu erwerben, um beim Weiterverkauf selbst mit Interessenten verhandeln zu können.

Großes Vertrauen in die Käufer

Im September 2019 sei sie nach München gereist, um das Areal für die Gemeinde zum Preis von 2,2 Millionen Euro von den israelischen Vorbesitzern zu erwerben, blickt Sonja Schuchter zurück. Bis Sommer 2020 habe es gedauert, bis die Belastungen des Grundstücks aus dem Grundbuch getilgt waren, darunter neun Millionen Euro Grundschulden. Interessenten für die die Immobilien und Gespräche über neue Nutzungen habe es seitdem mehrere gegeben.

In die jetzigen Käufer setze sie großes Vertrauen, so Sonja Schuchter. Dass sie gewillt seien, die Planungen umzusetzen sehe sie unter anderem daran, dass bereits Handwerksfirmen angefragt wurden, dort tätig zu werden. Diese hätten sich dann bei ihr erkundigt, ob das denn bedeute, dass die Wagner-Kliniken tatsächlich einen neuen Eigentümer haben. „Ja, so ist es“, bestätigt sie.

Für wie viel Geld das Gelände weiterverkauft wurde, verriet die Rathauschefin nicht. Der Kaufpreis fließe aber wie geplant komplett an die Gemeinde zurück. Sie hatte die 2,2 Millionen Euro für den Ankauf komplett über einen Kredit finanzieren müssen und dafür eigens einen Nachtragshaushalt aufgestellt. Gleichzeitig wurde ein Bebauungsplan für das Areal auf den Weg gebracht, um die gewünschten Nutzungen Hotel, Ferien- und Dauerwohnen festzulegen.

Aus den Reaktionen auf die erste Offenlage des Plans habe sich noch Änderungsbedarf ergeben, so Sonja Schuchter. Unter anderem solle ein verdohlter Bach auf dem Gelände offen gelegt werden. Sie rechne damit, dass der Gemeinderat sich im November wieder mit dem Bebauungsplan befassen kann. Das Gremium habe die Verhandlungen nicht-öffentlich begleitet und das Vorhaben gut unterstützt, so die Bürgermeisterin. Sobald der Plan rechtskräftig sei, könne der Umbau der ehemaligen Wagner-Kliniken beginnen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang