Skip to main content

Wahlkreis 273

Elf Kandidaten aus dem Landkreis Rastatt kämpfen bei der Bundestagswahl um Stimmen

Bei der Bundestagswahl im September treten elf Kandidaten im Landkreis Rastatt an. Der Kreiswahlausschuss hat einstimmig beschlossen, alle eingereichten Wahlvorschläge zuzulassen.

Am 26. September ist Bundestagswahl. Im Landkreis Rastatt treten elf Kandidaten an. Foto: Patrick Pleul/dpa

Der Kreiswahlausschuss leitet die Bundestagswahl für den Wahlkreis 273 Rastatt und stellt das Wahlkreisergebnis fest. Der Ausschuss besteht aus dem Kreiswahlleiter, Erster Landesbeamter Jörg Peter, und sechs Beisitzern.

„Im Vergleich zur Wahl 2017 sind drei Parteien neu hinzugekommen“, sagte Peter. Das sind die Basisdemokratische Partei Deutschland, Volt Deutschland und die Klimaliste Baden-Württemberg.

Die Wahlvorschläge seien beim Kreiswahlleiter spätestens am 19. Juli bis 18 Uhr einzureichen gewesen. Sämtliche Wahlvorschläge sind laut Kreiswahlleiter rechtzeitig eingegangen.

Bekanntgabe der Wahlvorschläge nach Freigabe durch Landeswahlleiterin

„Die erforderlichen Nachweise hinsichtlich Bewerberaufstellung sowie Wählbarkeit und Zustimmung der Bewerber sind richtig und vollständig.“

Bei der Bundestagswahl im September werden aufgrund der Bestimmungen des Wahlstatistik-Gesetzes Erhebungen über die Geschlechts- und Altersgliederung der Wahlberechtigten und Wähler erstellt.

Die zugelassenen Wahlvorschläge werden auf der Homepage des Landratsamtes bekanntgegeben, sobald die Freigabe der Landeswahlleiterin erfolgt. Um das amtliche Endergebnis im Wahlkreis Rastatt festzustellen, tagt der Wahlausschuss am Donnerstag, 30. September, um 15.30 Uhr.

www.landkreis-rastatt.de

nach oben Zurück zum Seitenanfang