Skip to main content

Manfred Jung verlässt Airport nach 19 Jahren

Er räumte hinter Flowtex auf: Chef des Baden-Airports geht in den Ruhestand

Manfred Jung baute den Regionalflughafen neu auf, den die Milliarden-Betrüger der Firma Flowtex in die Insolvenz manövriert hatten. Nach 19 Jahren geht Jung an Silvester 2020 in den Ruhestand – optimistisch, trotz Corona-Krise.

Bodenständiger Herr der Flieger: Manfred Jung (66) geht zum Jahreswechsel in den Ruhestand – nach 19 Jahren als Chef des Baden-Airports. Bodenständigkeit liegt ihm mehr als Abgehobenheit. Gerne erinnert er sich daran, wie er „hemdsärmelig“ eine Krise beim Bau des neuen Terminals löste. Foto: Andrea Fabry

Zum Abschied hatte sich der Flughafen-Chef ja andere Schlagzeilen ausgemalt. „Klar, dass wir einen neuen Passagierrekord schaffen und die 1,4 Millionen-Marke knacken, hatte ich mir gewünscht“, sagt Manfred Jung.

In seinem Tonfall schwingt beides mit: Wehmut und krisenerprobte Gelassenheit. Es sind nur noch wenige Tage, bis der 66-jährige Chef des Baden-Airports seinen Schreibtisch räumt und in den Ruhestand geht. In seinem Büro stehen Modellflieger aktueller und verflossener Geschäftspartner dicht gedrängt.

Wenn er an diesem Dezembermorgen aus dem Bürofenster blickt, dann sieht er am blassblauen Himmel allerdings: nichts. Kein Flieger schwebt über Rheinmünster-Söllingen ein. „Früher hatten wir an guten Tagen im Winter 2.500 Passagiere, heute haben wir 700 pro Woche“, zieht Jung einen ernüchternden Vergleich.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang