Skip to main content

Regeln zu EM-Veranstaltungen

Start der Fußball-EM: Unterschiedliche Regeln zu Public Viewings in Karlsruhe, Pforzheim oder Rastatt

Die Fußballfans in der Region dürfen sich zum Auftakt der Europameisterschaft auf das gesellige Public Viewing freuen - allerdings nicht überall und offenbar unter unterschiedlichen Auflagen.

Vorbereitungen für das Fußballfest: Mancherorts, wie hier in Aachen, machen sich Gastronomie-Betreiber bereits startklar für das Public Viewing. In der Region gibt es dazu unterschiedliche Regelungen. Foto: Oliver Berg picture alliance/dpa

Sommer, Sonne, Top-Fussball - und dazu noch die Möglichkeit, mit anderen Fans an der frischen Luft ein leckeres Getränk zu genießen: Die an diesem Freitag startende Europameisterschaft spendet allen Sportinteressierten willkommenen Trost, die, in ihre eigenen vier Wände verbannt, lange an den coronabedingten Einschränkungen gelitten haben. Die Infektionszahlen sind für sie genau zur richtigen Zeit gesunken, um den Start des Fußballfestes als ein Gemeinschaftserlebnis zu feiern.

Das ist die gute Nachricht: In Baden-Württemberg ist Public Viewing zur EM grundsätzlich erlaubt. Allerdings nicht im ganz großen Stil, wie bei früheren Meisterschaften. Und leider nicht überall. Zudem hat das Landesgesundheitsministerium einige Regeln festgelegt, die Ausrichter wie Besucher der TV-Übertragungen beachten müssen.

Restaurants, Kneipen und Cafes dürfen EM-Spiele zeigen

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang