Skip to main content

Viele freie Impftermine

Astrazeneca-Impfstoff wird in Baden-Württemberg zum Ladenhüter

Am Anfang des Jahres wurden Impfstoffe gegen das Coronavirus sehnsüchtig erwartet. Nun sind sie da. Doch nicht alle, die einen Termin haben, wollen auch geimpft werden. Die Impfstoffe von Astrazeneca liegen auf Halde. Nun werden die Lehrkräfte vorgezogen.

Unbeliebter Impfstoff: Von rund 1,4 Millionen ausgelieferten Dosen des Corona-Vakzins von Astrazeneca wurden in Deutschland erst rund 212.000 Dosen verimpft. Nun werden Lehrkräfte vorgezogen. Foto: Eduardo Parra picture alliance/dpa

An freien Terminen herrscht kein Mangel. Innerhalb kürzester Zeit hat sich das Bild um 180 Grad gedreht. Wer auf der Homepage der „Badischen Neuesten Nachrichten“ nach einem Impftermin in Nord- und Mittelbaden sucht, erlebt eine Überraschung. Wo vor kurzem noch die Farbe Rot dominierte, da es keine freien Termine gab, ist nun die Farbe Grün vorherrschend.

Lediglich die Impfzentren in der Messe Karlsruhe in Rheinstetten sowie im Kurhaus Baden-Baden waren am Dienstagnachmittag ausgebucht.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang