Skip to main content

Olympische Sommerspiele 1972

Der Mann, der im Alleingang Olympia nach München holte

Die Olympischen Spiele in München sollten als „heitere Spiele“ das Bild der modernen und weltoffenen Bundesrepublik in die Welt tragen. Erst überzeugte Willi Daume davon die Politik in Deutschland, dann seine Kollegen im IOC.

ARCHIV - Willi Daume, damaliger Präsident des NOK, aufgenommen 1972 in München im Olympia-Stadion. Foto: Gerhard Rauchwetter/dpa (zu dpa KORR: «Doping in der Bundesrepublik - Verwirrspiel um Namen und Fakten» vom 04.08.2013) +++ dpa-Bildfunk +++
Vater der Spiele: Als Präsident des Nationalen Olympischen Komitees und des Deutschen Sportbundes holte Willi Daume die Olympischen Spiele nach München. Foto: Gerhard Rauchwetter/dpa

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang