Skip to main content

Karlsruhe froh um Mix

Daimler-Effekt bei der Gewerbesteuer: Kommunen mit Autobranche trifft Corona hart

Drei Daimler Werke und zahlreiche Automobilzulieferer gibt es in der Region – und fast alle sind von der Corona-Krise besonders schwer getroffen. Das wirkt sich auch auf die Gewerbesteuereinnahmen der Region aus. Gaggenau und Bühl zählen zu den besonders gebeutelten Kommunen. Andere wie Karlsruhe sind froh über ihren großen Branchenmix.

 Luftbild Daimler Bau 60 Schillerstraße
Dominantes Benzwerk: Gaggenau ist besonders vom Daimler-Konzern mit seinem Werk an der Murg abhängig. Für 2020 waren ursprünglich 21,5 Millionen Euro an Gewerbesteuereinnahmen eingeplant. Nach aktuellem Stand dürften es nur rund 11,5 Millionen Euro werden. Foto: Nikolaus Hertweck

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang