Skip to main content

Knapp 100 Menschen beteiligt

Corona-Rebellen demonstrieren in Pforzheim unauffällig

Knapp 100 Menschen beteiligten sich an diesem Samstag beim Protest gegen die Corona-Maßnahmen auf dem Pforzheimer Marktplatz.

Kleinere Kundgebung: Am Samstag demonstrierten wieder knapp 100 Menschen (hier ein Archivbild) auf dem Pforzheimer Marktplatz gegen Corona-Regeln. Foto: Stefan Friedrich

Die Infektionszahlen schnellen in Europa und auch in Deutschland wieder nach oben. Aber zumindest in Pforzheim gilt dies nicht ebenso für die Zahl der Demonstranten gegen die Corona-Maßnahmen.

Lediglich knapp 100 Menschen beteiligten sich an diesem Samstag beim Protest gegen die Corona-Maßnahmen der Regierungen in Berlin und Stuttgart auf dem Pforzheimer Marktplatz. Einem Sprecher des Polizeipräsidiums Pforzheim zufolge blieb das Demonstrationsgeschehen völlig unauffällig.

„Aus polizeilicher Sicht gibt es keine besonderen Vorkommnisse zu vermelden“, so der Beamte gegenüber bnn.de. Neben einigen Meditationsübungen sei es wie gehabt zu Musikdarbietungen gekommen.

Schreyer: Machen mit voller Kraft weiter

Geht den Corona-Rebellen die Luft aus? „Keineswegs“, sagte Mitinitiator Michael Schreyer aus Niefern am Sonntag auf Anfrage. „Wir machen mit voller Kraft weiter, auch wenn wir nicht immer so viele sind.“

Wie in anderen Städten auch treffen sich Corona-Skeptiker mit ganz unterschiedlichen Hintergründen auch in Pforzheim seit dem Frühjahr fast jeden Samstag auf dem Marktplatz. Die jüngste Demonstration war von 14 Uhr bis 17 Uhr angemeldet und genehmigt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang