Skip to main content

Auf der Fläche gilt 2G

City on Ice startet in Pforzheim mit zauberhafter Eröffnungsshow

Nach einem Jahr Zwangspause steht die Eisfläche Bürgern und Gästen der Stadt ab sofort und knapp zwei Monate lang zur Verfügung. Einzige Bedingung: Auf der Fläche gilt die 2G-Regel.

Junge Eiskunstläufer der Talent Academy aus Rust eröffnen mir einer Choreogaphie City on Ice in Pforzheim. Foto: Stefan Friedrich

Auf diesen Satz haben viele Menschen schon lange gewartet. „Hiermit ist die Eisbahn, hiermit ist City on Ice 2021 offiziell eröffnet“, sagt Pforzheims Oberbürgermeister Peter Boch (CDU) am Mittwochabend kurz vor 19 Uhr.

Der Startschuss ist nach einem Jahr pandemiebedingter Zwangspause gefallen. Bis zum 9. Januar können Besucher bei City on Ice vor dem Pforzheimer Rathaus wieder Spaß auf dem Eis haben. Das soll letztlich auch dazu beitragen, ihnen wieder ein Lächeln in die Gesichter zu zaubern, nachdem sie eineinhalb Jahre durch ein Tal der Tränen gehen mussten, so Boch in seiner Eröffnungsrede.

„Mit dem heutigen Abend, mit Goldis Stadl und mit dem Weihnachtsmarkt geben wir Ihnen etwas zurück“, rief er den Bürgern zu, die zwar zahlreich zu der Eröffnungsshow am Mittwochabend gekommen waren, wenn auch nicht in ganz so großer Zahl wie sie es sonst taten. Die Pandemie ist eben noch immer greifbar.

OB Boch sieht City on Ice in Pforzheim als „Aushängeschild“ für die Region

Dass die Corona-Pandemie alles andere als vorbei ist, weiß auch Boch. Trotzdem sei man als Stadt „sehr froh, dass wir City on Ice wieder bei uns haben“. Zumal dieses Event ein „Aushängeschild für unsere gesamte Region“ und zudem ein „Glücksmoment für unsere Stadt“ ist, so der Oberbürgermeister. Mit City on Ice, ist Boch überzeugt, werde das Leben wieder in die Innenstadt zurückkehren.

Der Gemeinderat hat dabei tatkräftig mitgeholfen, als er sich tags zuvor dazu entschieden hatte, den Weihnachts- und den Mittelaltermarkt stattfinden zu lassen. „Wir haben ein gutes Hygienekonzept auf den Weg gebracht“, betonte der OB in dem Kontext. „Und wir wollten der Bevölkerung bewusst etwas zurückgeben in diesen schwierigen Zeiten“, so Boch. „Und glauben Sie mir: Corona ist schwierig.“

Wir hatten ja viele Veranstaltungen in den letzten Monaten, die wir nicht stattfinden lassen konnten.
Oliver Reitz, Direktor des Wirtschaft- und Stadtmarketing Pforzheim

Auch für Oliver Reitz, Direktor des Wirtschaft- und Stadtmarketing Pforzheim (WSP), die City on Ice federführend organisiert und betreut, war es ein „cooles Gefühl“, nach einem Jahr Zwangspause wieder auf dem Eis zu stehen.

„Wir hatten ja viele Veranstaltungen in den letzten Monaten, die wir nicht stattfinden lassen konnten“, sagt er bei der von Thomas Brockmann moderierten Eröffnungsshow. „City on Ice war eine davon.“

Dabei habe diese Eisbahn ja eine „tolle Wirkung für die Stadt und den Handel“, versicherte Reitz. Ein Grund mehr also, dass er sich über die Gastgeberrolle freute, die der WSP in diesem Jahr wieder ausfüllen darf. „Diese Events braucht Pforzheim mehr denn je, um Attraktivität in der Innenstadt zu entfalten und Menschen in die Stadt zu holen“, so Reitz.

In diesem Sinne wertete er auch die Entscheidung des Gemeinderats zum Weihnachtsmarkt als richtiges Signal. „Es wäre für uns kein gutes Gefühl gewesen, wenn wir hier die Eisbahn hätten durchführen dürfen und nebenan wäre wieder abgebaut worden.“

City on Ice ist ab jetzt mit 2G-Regel geöffnet

Wie viel Spaß man auf dem Eis schließlich haben kann und was darauf so alles möglich ist, das haben am Mittwochabend junge Eistänzer der Talent Academy aus Rust demonstriert. Sie hatten Choreographien zu passender Musik vorbereitet, klug garniert mit stimmungsvollem Licht und mit viel Nebel aus der Maschine. Ein zauberhafter Auftakt also.

Ab sofort gehört die Eisfläche den Bürgern, die Lust aufs Schlittschuhfahren oder aufs Eisstockschießen haben. Einzige Bedingung: Es gilt auf der Fläche und im Stadl nebenan die 2G-Regel. Nur Schüler sind davon befreit. Eine Maskenpflicht auf dem Eis besteht dagegen nicht.

nach oben Zurück zum Seitenanfang