Skip to main content

Corona-Hotspot

Inzidenz in Pforzheim nach 101 Tagen wieder unter 100

Diese Woche war es endlich so weit: Erstmals nach langer Zeit unterschritt die Sieben-Tage-Inzidenz in Pforzheim wieder den Wert von 100. Zeitweise war die Inzidenz bei über 300 gelegen.

Eine Mikroskopaufnahme zeigt das Coronavirus. Foto: Uncredited/Centers for Disease Control and Prevention/AP/dpa/Archivbild

Es war Sonntag, der 25. Oktober, als die einstige Corona-Schallmauer durch 30 Neuinfizierte durchbrochen wurde und der Wert in der Stadt auf 108,8 stieg. Von dort ging es zeitweise auf über 300.

Am Mittwoch dieser Woche, und damit nach genau 101 Tagen, sank der Wert erstmals wieder unter 100.

Noch vor einigen Tagen hatte man im Gesundheitsamt mit Sorge beobachtet, dass die Werte trotz Lockdowns nicht weiter sinken. Anfang der Woche war die britische Virus-Mutation erstmals in Pforzheim nachgewiesen worden. Nun also doch die gute Nachricht und der fortgesetzte Abwärtstrend.

Gesundheitsamt meldet fünf weitere Todesfälle

Unterdessen meldete das Gesundheitsamt am Donnerstag fünf weitere Todesfälle aus Pforzheim im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Eine Frau Mitte 80 und vier Männer im Alter von Mitte 50 bis Mitte 80 starben demnach in den vergangenen Tagen mit oder an Covid-19.

Insgesamt sind damit seit Beginn der Pandemie in Pforzheim 128 Menschen im Zusammenhang mit dem Virus gestorben.

nach oben Zurück zum Seitenanfang