Skip to main content

Neue Fraktionssprecherin

Uwe Hück tritt als Sprecher zurück: Fraktion streitet über neue SPD-Gruppierung in Pforzheim

Uwe Hück ist als Sprecher der SPD-Fraktion im Gemeinderat der Stadt Pforzheim zurückgetreten. Die Entscheidung sei bei einer Aussprache der Fraktion am Montagabend gefallen, sagte der Kommunalpolitiker gegenüber bnn.de. Hück: „Ich bleibe engagiertes Mitglied der Fraktion und mit vollem Herzen Stadtrat. Aber als Sprecher kann ich nicht mehr zur Verfügung stehen.“

Rücktritt als Fraktionssprecher: SPD-Stadtrat Uwe Hück im Gemeinderat Pforzheim. Foto: Daniel Streib

Grund für die Entscheidung sei die strikte Ablehnung mehrerer Fraktionsmitglieder gegenüber Hücks neuer Bewegung „Offene Partei“, die sich eigenen Angaben zufolge parteiintern für mehr Basisdemokratie einsetzen möchte. „Ich würde mich sonst unglaubwürdig machen. Jetzt kann ich mich dort mit voller Kraft einsetzen. Es lebe die Revolution!“

Machtkampf in der SPD Pforzheim als Hintergrund

In der „Offenen Partei“ organisiert sind auch etliche der rund 100 Neu-Genossen, die Hück in den vergangenen Monaten für eine Parteimitgliedschaft geworben haben soll. Parteiinterne Kritiker werfen der Gruppierung vor, sich innerhalb der SPD Pforzheim abzukapseln und Parteigepflogenheiten zu missachten.

Hintergrund ist auch ein Machtkampf um die personelle Ausrichtung im SPD-Kreisverband Pforzheim/Enz. Hück hatte zunächst angekündigt, der langjährigen Pforzheimer SPD-Bundestagsabgeordneten die Kandidatur für die Wahl im Herbst 2021 streitig zu machen.

Inzwischen wird der ehemalige Porsche-Betriebsratschef auch für eine Kandidatur für den Landtag gehandelt, die im März 2021 stattfindet. Die parteiinterne Nominierung ist im September vorgesehen.

Fuhrmann bleibt Geschäftsführer, Roos wird Sprecherin

In der SPD-Fraktion wird dem Vernehmen nach Stadträtin Jacqueline Roos die Sprecher-Rolle von Hück übernehmen. Stellvertreterin soll Annkathrin Wulff werden, die als Hücks Konkurrentin um die Landtagsbewerbung gilt. Fraktionsgeschäftsführer bleibt demnach Ralf Fuhrmann, der vor dem Einzug von Uwe Hück als Stimmenkönig bei der Kommunalwahl 2019 als Fraktionsvorsitzender fungierte.

Im zunehmend zerstrittenen SPD-Kreisverband soll Ende Juli eine Mitgliederversammlung stattfinden auf der auch die Delegierten für die Wahlen von Bundestags- und Landtagskandidaten gewählt werden sollen. Die Gruppierung um Hück will zudem eine Neuwahl des Kreisvorstandes durchsetzen. Hück selbst will sich dabei um ein wichtiges Parteiamt bemühen, so ist zu hören.

nach oben Zurück zum Seitenanfang