Skip to main content

Grenzen mitten durch Gemeinden

Auch nach 50 Jahren sind die Sportkreise im Landkreis Karlsruhe ein Flickenteppich

Hans D. Reinwald hatte irgendwann genug. Dem ehemaligen Bürgermeister von Graben-Neudorf war es ein Graus, dass sich eine Grenze mitten durch seine Gemeinde zog und unternahm etwas dagegen. Im Landkreis Karlsruhe ist seine Gemeinde aber nur eines von vielen Beispielen, welche Auswirkungen Grenzen auf den Sport haben können.

Ein Ort, zwei Welten: Seit 1973 gehört Oberderdingen zum Landkreis Karlsruhe und ist darin die einzige württembergische Gemeinde, während der Ortsteil Flehingen badisch geprägt ist. Der SV Oberderdingen schloss sich später auch dem Fußballkreis Bruchsal an, während der Tischtennisclub noch heute im Bezirk Ludwigsburg spielt. Foto: Fotos: Jan Prihoda / Collage: BNN

Warum spielt der FV Landshausen im Kreis Sinsheim Fußball? Warum gehört Neibsheim im Gegensatz zu allen anderen Brettener Stadtteilen dem Sportkreis Bruchsal an?

Welche besondere Rolle haben Oberderdingen und Graben-Neudorf in der Sportlandschaft der Region? Und was hat mit alledem ein ehemaliger Bürgermeister zu tun?

Wer all diese Fragen beantworten will, muss sich auf eine kleine Zeitreise einlassen. In die Anfangszeit der 1970er-Jahre, als viele Grenzen neu gezogen wurden, andere aber starr blieben und das bis heute noch sind.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang