Skip to main content

Verbandsliga

SV 08 Kuppenheim zählt auf seine Talente

Der SV 08 Kuppenheim wird für die kommende Saison um vielversprechende junge Spieler reicher. Fans fiebern auf einen Aufstieg hin. Trainer Matthias Frieböse lässt sich von den Erwartungen jedoch nicht unter Druck setzen.

Neuzugänge des SV 08 Kuppenheim: Alex Wulf, Dragos Teodorescu, Erdem Gündüz, Nico Dietrich, Fabian Lichtblau, Bastian Barnick, Constantin Koch, Philipp Vollmer (vorne von links), Nico Frey, Lucas Bastian, Luka Maier, Darian Di Mino, Marco Lumpp, Leon Maier, Quentin Fritz (mitte von links), Trainer Andy Brandenburg, Fitnesstrainerin Annika Wicht , Trainer Matthias Frieböse, Sportlicher Leiter Ralf Balzer (hinten von links). Foto: Jochen Mörmann

Der SV 08 Kuppenheim startet mit einem gut aufgestellten Kader in die neue Saison der Fußball-Verbandsliga. Trainer Matthias Frieböse setzt auf seine Talente. Bei der Vorstellung der Neuzugänge im Wörtelstadion betonte der erfahrene Trainer die Wichtigkeit der Jugendarbeit.

„Wir sind wie eine kleine Familie”, sagte Frieböse. Moderatorin Anja Ludwig begleitete das Publikum als ehemalige Leistungssportlerin (Leichtathletik) souverän durch den bunten Abend.

Der Kader ist qualitativ breit aufgestellt

Die Sportwelt lag lange Zeit auf Eis. Auch der Fußball war hiervon betroffen. Während dieser Durststrecke habe Frieböse ständig Kontakt zu seinen Spielern und Trainer-Kollegen gehalten. Online-Trainings standen zwar nicht auf der Tagesordnung, wurden dennoch vereinzelt abgehalten.

In der Verbandsliga Südbaden belegte der SV 08 Kuppenheim vergangene Saison einen starken sechsten Platz. Für die Saison 2020/21 möchte Frieböse den gewohnten Tempo-Fußball des Sportvereins beibehalten.

Die Mannschaft hat sehr viel Potenzial.
Alexander Wulf, Neuzugang

Die Erwartungen der Fans über einen möglichen Aufstieg sind groß. Der Trainer lässt sich hiervon aber nicht unter Druck setzen: „Wir wissen genau, was wir können”, erklärte er bestimmt. Dennoch möchte er den Leistungsstand seiner Mannschaft erhalten, wenn nicht sogar erhöhen – einen Abstieg ziehe der ehrgeizige Trainer auf keinen Fall in Betracht.

Bestens vorbereitet: Die Neuzugänge des SV 08 Kuppenheim machen sich warm und sind motiviert, in der kommenden Saison durchzustarten. Foto: Julian Meier

Der Kader sei qualitativ breit aufgestellt, erklärte er. Zu den Neuzugängen zählen unter anderem Alexander Wulf und Dragos Teodorescu. Wulf wechselte vom FV Muggensturm zum SV 08 Kuppenheim und erklärte: „Die Mannschaft hat sehr viel Potenzial.” Linksverteidiger Teodorescu kommt aus den eigenen Reihen.

Schnelles Umschaltspiel zählt zu den Stärken

Der spielende Co-Trainer Faruk Karadogan lobte die Kommunikation auf Augenhöhe. Als Favoriten für die Saison nannte er unter anderem den SC Pfullendorf und den SC Lahr. Hiermit war er einer Meinung mit dem Sportlichen Leiter Ralf Balzer.

Er fügte den Offenburger FV als Titelfavoriten hinzu. Zu den Stärken des SV 08 Kuppenheim zählte Balzer das schnelle Umschaltspiel und die Investitionen in die Jugendarbeit. Die zweite Mannschaft (U23) sei ein wichtiger Grundbaustein des Vereins, erklärte Balzer.

Das Ziel ist, die Jugend in die erste Mannschaft heranzuführen und auf ihrem Weg dorthin zu unterstützen. „Der Kern unseres Vereins sind junge Spieler”, betonte Balzer.

Annika Wicht möchte die Mannschaft verletzungsfrei durch die Saison bringen

Fitnesstrainerin Annika Wicht hält die Mannschaft in Form. Sie studierte Sportwissenschaften. Ihr Herz habe sie am Fußball verloren, erklärt die Trainerin. Ihr Ziel ist, die Spieler möglichst verletzungsfrei durch die Saison zu bekommen. Hierbei legt sie viel Wert darauf, Überbelastungserscheinungen der jungen Männer vorzubeugen.

Der Fokus des Trainings liegt derzeit auf Sprints und dem Antritt. „Ich möchte die Mannschaft körperlich auf die Höhe bringen”, erklärte sie. Von der Motivation des Teams ist die junge Frau begeistert – kein Wunder. Nach solch einer langen Durststrecke sind die Sportler allesamt froh, sich wieder auf dem Spielfeld verausgaben zu können und gemeinsam Siege zu feiern.

nach oben Zurück zum Seitenanfang