Skip to main content

Vier Millionen Euro Schaden

Verdächtiger nach Erbprinz-Brand in Ettlingen ist ermittelt

Nach dem Brand des Luxushotels Erbprinz in Ettlingen am 5. September hat die Polizei einen Verdächtigen ermittelt. Dem Mann wird fahrlässige Brandstiftung vorgeworfen. Der entstandene Schaden soll sich auf mindestens vier Millionen Euro belaufen.

Ein Raub der Flammen: Im einstigen Wellness-Bereich des Erbprinz sind nur verkohlte Reste der Einrichtung geblieben. Foto: Rainer Obert

Die mutmaßliche Ursache des Brands im Hotel-Restaurant Erbprinz in Ettlingen steht fest, die Polizei hat auch einen Verdächtigen ermittelt.

Am Abend des 5. Septembers war das Feuer in einer Sauna im Wellness-Bereich des Luxushotels ausgebrochen und verursachte einen Schaden in Millionenhöhe.

Wie berichtet, hatte Erbprinz-Geschäftsführer Bernhard Zepf noch am Abend den Verdacht geäußert, dass ein nicht sachgemäßer Aufguss zum Brand führte.

Das Polizeirevier Ettlingen hat laut einer Mitteilung vom Donnerstag einen 57-jährigen Hotelgast ermittelt, der sich am Abend des besagten Sonntags von einer Angestellten eine Flasche Saunaaufguss habe geben lassen.

Offenbar kam es dann bei der anschließenden unsachgemäßen Benutzung zum Brand, informiert die Polizei. Eigentlich waren aufgrund der Corona-Situation gar keine Aufgüsse im Hotel erlaubt, bestätigte Zepf.

Großeinsatz am Sonntagabend: Das Feuer im Erdgeschoss des Erbprinz hielt rund 100 Feuerwehrleute auf Trab, letztlich wurde eine Ausbreitung in die oberen Stockwerke verhindert. Foto: Rainer Obert

In der Flasche befand sich entflammbares Konzentrat, welches sich dann unmittelbar nach dem Aufbringen auf den Saunaofen entzündete, so die Polizei. Die Verpuffung und sofortige Flammenbildung setzten den Saunabereich umgehend in Brand.

Schaden von mindestens vier Millionen Euro nach Brand im Erbprinz

Nach ersten Einschätzungen von Sachverständigen soll sich der entstandene Sachschaden auf mindestens vier Millionen Euro belaufen.

Die Polizei ermittelt gegen den Hotelgast wegen fahrlässiger Brandstiftung.

nach oben Zurück zum Seitenanfang