Skip to main content

Ausblick auf die Events

Das Fest, Schlosslichtspiele, Stadtfest: Das sind 2022 die Highlights in Karlsruhe

Verschoben oder gar abgesagt: Viele Events fielen zuletzt Corona zum Opfer. Für 2022 bleiben einige Organisatoren aber optimistisch. Im Karlsruher Kalender stehen auch Großveranstaltungen.

Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause soll es im Sommer 2022 wieder „Das Fest“ in der Günther-Klotz-Anlage geben. Die Planungen laufen dafür bereits. Foto: Uli Deck/dpa

Vor Corona sind die Karlsruher verwöhnt gewesen: Bereits zum Jahreswechsel war der Kalender für die kommenden zwölf Monate stets gut gefüllt. Nun sind schon wieder die ersten Events abgesagt. Die für Mitte Januar geplanten Hochzeits- und Festtage finden nicht statt. Auch Vorführungen von Phantom der Oper oder Circus on Ice sind gestrichen.

Die Kunstmesse art beispielsweise steht noch vom 17. bis 20. Februar in der Planung, ebenso die Inventa vom 18. bis 20. März. Für den 25. bis 27. März kündigt die Messe die Erotik-Messe „obscene“ an.

Auch andere Organisatoren bleiben optimistisch für den weiteren Verlauf des Jahres 2022 – in dem in der Stadt sogar eine besondere Großveranstaltung stattfinden soll: Karlsruhe wird vom 31. August bis zum 8. September Schauplatz der elften Vollversammlung des Ökumenischen Rats der Kirchen (ÖRK).

Im Februar steht die Kunstmesse art im Karlsruher Veranstaltungskalender. Foto: Uli Deck/dpa

Gottesdienste im „Magic Sky“ in Karlsruhe

Eigentlich war das Treffen schon 2021 geplant. Wegen der Pandemie wurde es aber auf 2022 verschoben. Grundsätzlich planen die Veranstalter für den kommenden Herbst drei Szenarien, um gegen Unwägbarkeiten bei der weiteren Entwicklung der Corona-Lage auf alle Fälle gerüstet zu sein.

Das erste sieht Vollpräsenz mit 4.500 Delegierten vor, das mittlere eine Präsenz von 3.000, das minimale eine von 1.900. An die 300 Medienvertreter werden erwartet. Örtlicher Mittelpunkt werden das Kongresszentrum und der Festplatz, der mit einem riesigen Gottesdienstzelt namens „Magic Sky“ überdacht wird. Doch auch an vielen anderen Orten geht Programm über die Bühne, einen besonderen Part dazu sollen lokale Kultureinrichtungen beisteuern.

Der ÖRK ist ein weltweiter Zusammenschluss von etwa 350 Kirchen, zentrales Organ der ökumenischen Bewegung und vertritt etwa 500 Millionen Christinnen und Christen auf allen Kontinenten. Karlsruhe wird als erste deutsche Stadt überhaupt Gastgeberin eines der wichtigsten Treffen von kirchlichen Delegierten sowie Würdenträgerinnen und Würdenträgern weltweit, das nur alle acht Jahre stattfindet.

Veranstalter ist der ÖRK selbst, in Karlsruhe vertreten durch das lokale Koordinierungsbüro, angesiedelt bei der Evangelischen Landekirche in Baden.

Chorfest Baden ist im Juli in Karlsruhe geplant

Die evangelische Kirche sorgt im Jahr 2022 für ein weiteres Highlight: Vom 1. bis 3. Juli findet in Karlsruhe das Chorfest Baden statt. Zum Auftakt ist ein Konzertabend auf dem Marktplatz geplant, bei dem die ganze Bandbreite der Kirchenmusik präsentiert wird – vom klassischen Oratorium bis zum Gospel.

Am Samstag präsentiert sich dann das Spektrum der Chormusik der Landeskirche durch Konzerte auf verschiedenen Bühnen in der City und stilistisch unterschiedlichen Vespergottesdiensten sowie Chorkonzerten in Kirchen und Sälen in der Innenstadt. Am Sonntag schließt das große Chorfest mit einem Gottesdienst auf dem Marktplatz mit der neuen Bischöfin Heike Springhart und viel Gesang.

Indoor Meeting soll am 28. Januar mit 500 Zuschauern stattfinden

Ein sportliches Highlight steht bereits im Januar im Karlsruher Kalender: Am 28. Januar findet in der Messe das Indoor Meeting statt. „Den aktuellen Vorgaben entsprechend planen wir mit 500 Zuschauern“, sagt Martin Wacker als Chef der veranstaltenden Karlsruhe Marketing und Event GmbH (KME). Er ist sicher: „Die Veranstaltung wird eine gute Strahlkraft haben.“ Denn wer nicht in die Halle darf, kann die Wettkämpfe am Bildschirm verfolgen. Der SWR bietet beispielsweise von 20 bis 22 Uhr einen Livestream an.

Hoch hinaus: Der Stabhochspringer Armand Duplantis geht Ende Januar beim Karlsruher Indoor Meeting an den Start. Foto: Eric Lalmand/dpa

Zu den Disziplinen zählen unter anderem 400- sowie 1.500-Meter-Läufe der Frauen sowie 800- und 3.000-Meter-Läufe bei den Herren, ebenso Stabhochsprung und Dreisprung bei den Männern. Am Start ist unter anderem Armand Duplantis, Stabhochsprung-Weltrekordhalter im Freien und in der Halle.

Das Indoor Meeting bildet den Auftakt der World Indoor Tour Gold. Damit zählt Karlsruhe als Leichtathletik-Standort auch 2022 zu den insgesamt sieben Meetings mit Gold-Status – der höchsten Kategorie, in welche ein Hallen-Meeting eingestuft werden kann.

2022 kehren auch die beiden Meetings in New York (13. Februar) und Birmingham (19. Februar), die im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnten, zurück in den Kalender. Außerdem macht die Tour Station in Boston (13. Februar), im französischen Liévin (17. Februar), im polnischen Torun (22. Februar) und in Madrid (2. März).

Fest der Sinne mit verkaufsoffenem Sonntag in Karlsruhe im Mai

Ein großes Bürgerfest stellt Oberbürgermeister Frank Mentrup den Karlsruhern im Frühling in Aussicht. Am 7. und 8. Mai steht dann das Fest der Sinne inklusive verkaufsoffenem Sonntag im Programm. Die Veranstaltung soll jedoch ausgeweitet werden, um auch gebührend die Fertigstellung der Kombilösung zu zelebrieren. Die große Party war im Dezember zur Eröffnung des Tunnels wegen Corona nicht möglich.

Nun soll die Sause nachgeholt werden, wenn auch der Autotunnel unter der Kriegsstraße in Betrieb ist – so es die Pandemie dann zulässt. Der Idee zufolge werden mehrere Plätze in der City bespielt. Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat sein Kommen in Aussicht gestellt, nachdem er wegen eines grippalen Infekts im Dezember nicht zur Tunnel-Eröffnung kommen konnte. Die KME verantwortet die Organisation des Bürgerfestes.

Das Fest: Nach der Corona-Pause soll der Hügel 2022 wieder beben

Die KME ist auch Organisatorin von „Das Fest“. Und nach zwei Jahren Corona-Zwangspause soll im Sommer 2022 wieder der Hügel in der Günther-Klotz-Anlage beben. Dort soll vom 21. bis 24. Juli gefeiert werden. Das ist eine Neuerung: Erstmals soll der Idee zufolge bereits am Donnerstagabend Programm auf der Hauptbühne laufen. Das Vor-Fest wäre damit an diesem Tag bereits vorbei. „Wir planen am Donnerstag als Bonus-Tag einen sanfteren Einstieg“, erklärt Wacker.

Wir planen am Donnerstag als Bonus-Tag einen sanfteren Einstieg.
Martin Wacker, KME-Chef

Wer auf der Bühne steht, verrät er noch nicht. Sicher ist jedoch, dass nicht einfach das 2020 und 2021 letztlich entfallene Programm nachgeholt wird. Erste Namen sollen im Frühjahr veröffentlicht werden. Vermutlich rund um Ostern beginnt der Planung zufolge der Ticketverkauf.

Wichtig: Wer noch Karten für 2020 zuhause hat, kann diese zurückgeben oder spenden, sie sind für die Ausgabe 2022 nämlich nicht mehr gültig. Die India Summer Days beginnen diesmal nicht wie bisher üblich zum Vor-Fest. Sie sind vielmehr Teil des Fests und finden dann beim Aktivspielplatz statt.

Schlosslichtspiele Karlsruhe sind im September geplant

Mit den Schlosslichtspielen Karlsruhe verantwortet die KME eine weitere Großveranstaltung im Sommer 2022. Geplant sind die abendlichen Illuminationen vom 18. August bis 18. September, wie Wacker berichtet. Und wie schon 2021 soll nicht nur das Schloss in Szene gesetzt werden. „Wir planen wieder eine Bespielung der Innenstadt“, so der KME-Chef.

Im vergangenen Sommer wurden unter anderem der Stammsitz der BNN in der Lammstraße, der Marktplatz und das Naturkundemuseum zu Leinwänden. Im Sommer 2022 könnten zudem verstärkt Kirchen in den Blick rücken, schließlich findet das Light Festival dann auch während der Vollversammlung des Ökumenischen Rats der Kirchen statt.

Karlsruher Stadtfest mit Aktionen in der Innenstadt

Das Karlsruher Stadtfest steht am 8. und 9. Oktober im Kalender. Geplant sind dazu Aktionen auf verschiedenen Plätzen in der City. Der Sonntag ist dann wie gehabt verkaufsoffen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang