Skip to main content

Auf dem Weg von Frankfurt-Hahn

Diebstahl von Corona-Schnelltests im Wert von 60.000 Euro fällt in Rheinstetten auf

Der 24 Jahre alte Fahrer eines Transportunternehmens hat am Dienstag Corona-Schnelltest im Wert von 60.000 Euro gestohlen, die er vom Flughafen Frankfurt-Hahn nach Rheinstetten bringen sollte. Beim Entladen seines Transporters fiel der Diebstahl auf.

Corona-Schnelltests im Wert von 60.000 Euro hat der 24-Jährige an einen noch unbekannten Komplizen übergeben. In Rheinstetten fiel einem Zeugen auf, dass die Kartons der Tests unterschiedlich schwer waren. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Der Fahrer eines Transportunternehmens steht im dringenden Tatverdacht Corona-Schnelltest im Wert von über 60.000 Euro entwendet zu haben.

Laut Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Karlsruhe sollte der 24-Jährige die Tests am Dienstag vom Flughafen Frankfurt-Hahn nach Rheinstetten bringen.

Einem Zeuge fiel am Nachmittag beim Entladen des Transporters bei einer Rheinstettener Firma auf, dass die Kartons mit den Corona-Schnelltests ein unterschiedliches Gewicht aufwiesen.

Bei der anschließenden Überprüfung stellte sich heraus, dass zahlreiche Kartons nur etwa zu einem Drittel befüllt waren. Die fehlenden Schnelltest hatte der 24 Jahre alte Tatverdächtige nach Stand der Ermittlungen einem noch unbekannten Mittäter übergeben.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft München wurde der rumänische Staatsangehörige am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ.

nach oben Zurück zum Seitenanfang