Skip to main content

Bekannte DJs legen auf

Elektro-Beats am Badestrand: Grashüpfer-Festival erstmals am Epplesee Rheinstetten

4.000 Besucher werden bei dem Festival am 26. Mai erwartet. Bisher hat es immer am Messering Rheinstetten stattgefunden. Die Premiere am Strand des Epplesees begeistert nicht alle.

Sommer, Sonne, Beats: Bisher haben sich die Besucher des Grashüpfer-Festivals, wie auf diesem Archivbild zu sehen, immer bei der Neuen Messe vor der Bühne gesammelt. Am 26. Mai findet das Event erstmals am Epplesee Rheinstetten statt. Foto: Christine Gerekos

Am Vatertag werden am Rheinstettener Epplesee die Bässe wummern: Das Grashüpfer-Elektrofestival feiert sein Zehnjähriges – und zieht aus diesem Anlass von seinem bisherigen Standort an der Messe auf die Familienwiese des beliebten Baggersees um.

Ursprünglich war die Veranstaltung schon 2020 als einmaliger Versuch am Epplesee geplant. Damals noch als viertägiges Event unter anderem auch mit Hip-Hop-Künstlern und einem Familientag. Corona machte den Veranstaltern aber einen Strich durch die Rechnung.

Jetzt also ein neuer Anlauf, in reduzierter Form, nur an einem Tag. Von 11 bis 23 Uhr ist musikalisches Programm geboten, am Vormittag gibt es zudem eine Yoga-Session.

4.000 Tickets gibt es für die Veranstaltung, „mehr als zwei Drittel“ wurden laut Veranstalter Samir Slim schon verkauft. „Wir reservieren auch ein kleines Kontingent an Tageskarten.“

Was die DJs betrifft, sind laut Slim alle dabei geblieben, die schon für 2020 gebucht waren. Auf der Bühne stehen am 26. Mai Künstler wie Extrawelt live, Felix Kröcher, Lexy & K-Paul und Matt Sassari.

Badegäste können Familienwiese vom 23. bis 28. Mai nicht nutzen

„Andere Städte haben auch Festivals am See, das macht immer viel her“, erklärt Slim den Grund für den Umzug an den Strand des Baggersees. Zudem stehe an der Messe weniger Wiesenfläche zu Verfügung.

Für den Aufbau werden bereits ab Montag, 23. Mai, die Familienwiese und ein Teil der Parkplätze nicht nutzbar sein, wie die Stadtverwaltung Rheinstetten mitteilt.

Für die Veranstaltung werde „nahezu die gesamte Fläche der Familienwiese eingezäunt“. Wegen Abbauarbeiten nach dem Festival sei die Wiese bis zum 28. Mai nicht zugänglich.

Am Festivaltag gibt es keine E-Tickets für den Parkplatz am Epplesee

Badegästen (an anderen Strandabschnitten) und Veranstaltungsbesuchern empfiehlt die Stadt, am 26. Mai auf das Auto zu verzichten und mit Fahrrad oder zu Fuß an den Epplesee zu kommen.

E-Tickets für die rund 800 Stellplätze am Epplesee werden am 26. Mai nicht verfügbar sein. Die Parkplätze sind für die Festivalgäste vorgesehen. Sollten sie nicht ausreichen, gibt es laut Veranstalter Slim an der Messe weitere Abstellmöglichkeiten.

Erfahrungsgemäß reisten die meisten Musikfans ohnehin nicht im Auto an, sondern mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Möglich ist das für Besucher des „Grashüpfer-Festivals“ über den DB-Bahnhof in Forchheim (Silberstreifen) oder die Straßenbahnhaltestelle Forchheim Hauptstraße.

Veranstalter des Grashüpfer-Festivals: Nur wenige reisen mit dem eigenen Auto an

Bei den bisherigen neun Festivals am Messering in Rheinstetten habe man immer nur 300 bis 400 Autos gezählt. Von einem Verkehrschaos wegen eines Ansturms von Musikfans geht Slim nicht aus. „An einem guten Seetag bei schönem Wetter kommen viel mehr Menschen als die 4.000, die wir erwarten“, sagt er.

Ein Sicherheitsdienst sorge in Absprache mit dem Ordnungsamt, Polizei und zusammen mit der DLRG dafür, dass alles in geregelten Bahnen läuft.

Speisen und Getränke könnten die Festivalbesucher nur auf dem Gelände kaufen, Mitbringsel sind nicht erlaubt. Ein Wiedereinlass sei nicht möglich: Wer einmal das Festivalgelände verlässt, kommt nicht wieder rein.

Rheinstetten: Interessengemeinschaft Epplesee und Stadträte haben Bedenken

Nicht bei allen sorgt das laut Slim „erste Festival in diesem Jahr im Umkreis von 120 Kilometern“ für Vorfreude. Helmut Schmidt, Sprecher der rund 30 Mitglieder zählenden Interessengemeinschaft Epplesee, sieht das Ganze kritisch. Schließlich sei der See ein Naherholungsgebiet und grenze an das Naturschutzgebiet Allmendäcker.

Wird zur Festivalwiese: Am Familienstrand des Epplesees in Rheinstetten werden am 26. Mai Tausende Fans elektronischer Musik zusammenkommen. Foto: Julia Trauden

Auch bei der Abstimmung über die Verlegung des Festivals an den Epplesee im Rheinstettener Verwaltungsausschuss hatte es Ende 2019 Bedenkenträger gegeben. Die Parkplatzsituation, mögliche Schäden an Äckern im Umfeld, Lärmschutz und die Abfallproblematik wurden unter anderem als kritische Punkte genannt.

Letztlich wurde das Festival als einmaliger Versuch bei sechs Ja-Stimmen, vier Enthaltungen und zwei Ja-Stimmen genehmigt.

Grashüpfer-Festival

Weitere Infos und Tickets gibt es auf der Internetseite des Festivals unter https://grashuepfer-festival.de/

nach oben Zurück zum Seitenanfang