Skip to main content

Nach Kritik von FDP-Gemeinderat

OB Mergen reagiert: keine Sonderregelung bei Sportler-Ehrung in Baden-Baden

FDP-Gemeinderat Rolf Pilarski hat zweierlei Maß in Sachen Mund-Nasen-Maske im Gemeinderat Baden-Baden und bei der TV-Übertragung „Sportler des Jahres“ kritisiert. Jetzt hat Oberbürgermeisterin Margret Mergen reagiert.

Alexander Zverev und Malaika Mihambo sind die „Sportler des Jahres“ 2021. Foto: Tom Weller/dpa

Die Veranstaltung „Sportler des Jahres“ am Sonntagabend im Kurhaus in Baden-Baden hat „alle Regeln der derzeit geltenden Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg mehr als erfüllt“.

Das schreibt Oberbürgermeisterin Margret Mergen (CDU) auf eine Anfrage von Gemeinderat Rolf Pilarski.

Der FDP-Mann hatte zweierlei Maß beim Tragen von Mund-Nasen-Masken bei der TV-Übertragung und im Gemeinderat kritisiert. Während die Bürgervertreter im Stadtparlament eine Maske tragen mussten, sei das im Bénazetsaal nach seiner Beobachtung etwa auf Laufwegen nicht so gewesen.

Mergen verweist auf umfangreiches Hygienekonzept

In der Sitzung hatte Mergen eine Stellungnahme vom ZDF angekündigt. Jetzt hat sie doch selbst auf die Kritik reagiert. Laut der OB habe es keinerlei „Sonderregelungen oder Freiheiten“ gegeben.

Für die Sportler-Ehrung sei ein „umfangreiches Hygienekonzept“ vorgelegt worden. Für alle Mitarbeitenden und Gäste habe eine 2G-plus-Regelung und zudem die Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken für alle Laufwege gegolten.

Sie ist laut Mergen „vorbildlich eingehalten“ worden. Während der TV-Aufzeichnung hätten Speisen und Getränke sitzend ohne Maske konsumiert werden dürfen –wie im Restaurant.

Weiterhin habe in der Alarmstufe II die Personenobergrenze von 750 Gästen und eine Maximalauslastung von 50 Prozent der Besucheranzahl im Saal gegolten. „Beide Parameter wurden sehr weit unterschritten“, schreibt Mergen.

Die Stadt sei froh, dass die Veranstalter und alle Mitwirkenden „trotz deutlich höherer Kosten und großem Aufwand diese Veranstaltung mit so großer Sorgfalt geplant haben“. Die Strahlkraft der Sportler-Ehrung sei „für Baden-Baden unbezahlbar“.

Im Gemeinderat äußerte die Oberbürgermeisterin die Befürchtung, dass die Pandemie die Bevölkerung auch im neuen Jahr „sehr stark beschäftigen wird“.

nach oben Zurück zum Seitenanfang