Skip to main content

Erlebnisse einer jungen Jägerin

Waidfraus Heil: Warum immer mehr Frauen ihr Fleisch selbst jagen

Die Jagd ist längst keine Männerdomäne mehr: Immer mehr Frauen machen einen Jagdschein. So wie die junge Böblingerin Sophia Lorenzoni. Ihr Antrieb ist vor allem der Wunsch nach einer bewussten und regionalen Ernährung. Auch wenn es nicht immer leicht fällt, greift sie dafür zur Waffe.
6 Minuten

„Jetzt müssen wir dann ein bisschen leise sein“, flüstert Sophia Lorenzoni und läuft vorsichtig über den blätterbedeckten Waldboden. Um sie herum ist es feucht und still, die einzigen Geräusche kommen von Eicheln, die ab und zu aus den Baumkronen herabfallen.

Es ist ein ungemütlicher, verregneter Herbstabend, an dem die meisten Menschen sich auf der heimischen Couch am wohlsten fühlen. Nicht so Lorenzoni. Die 28-Jährige hat ihr Gewehr geschultert und ist auf dem Weg zum Hochsitz. Sie gehört zu der wachsenden Zahl von Frauen, die einen Jagdschein besitzen.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang