Skip to main content

Spendenbereitschaft riesig

Verein „Maulbronn hilft“ sammelt Geld und Kindersachen für Flutopfer

Die Mitglieder des Vereins „Maulbronn hilft“ haben Geld und Kindersachen für Flutopfer in Rheinland-Pfalz gesammelt. Und die Spendenbereitschaft war laut dem Vereinsvorsitzenden Theofanis Morkotinis riesig: „Wir sind überrollt worden.“

Neue Aufgabe: Die Mitglieder von „Maulbronn hilft“ rund um Gründer Theofanis Morkotinis (rechts) haben viele Hilfsgüter in Flüchtlingslager transportiert. Derzeit sortiert der Verein gesammelte Hilfsgüter für Flutopfer in Rheinland-Pfalz. Foto: Theofanis Morkotinis

Mehr als 50 Kubikmeter an Kindersachen haben sich angesammelt. Der Verein nimmt daher keine Spenden mehr an. Die Sachen sind derzeit noch eingelagert und werden von den Vereinsmitgliedern sortiert.

6.000 Euro an Spenden hat der Verein einer Familie in Ahrweiler zukommen lassen, die bei der Flut Hab und Gut verloren hat. Den Kontakt hatte ein Mitglied der Außenstelle von „Maulbronn hilft“ in Marburg hergestellt.

Mit den Sachspenden ist der 2016 gegründete Verein, der schon Hilfsaktionen für Flüchtlingslager in Griechenland unternommen hat, derzeit ausgelastet. Vor allem weil manche Spender aussortierte Sachen wie Pfannen, Töpfe und alte Kleider in Müllsäcken beim Verein „vor die Tür knallen“.

„Damit ist uns nicht geholfen, weil das Aussortieren und Entsorgen von Schrott sehr viel Arbeit macht“, sagt Theofanis Morkotinis, der die Menschen sensibilisieren möchte, „vernünftig“ zu spenden – die Sachen sollten also sauber sortiert in Kisten gepackt und diese beschriftet werden. Über kleine Vereine vor Ort sollen die Güter schon bald verteilt werden.

Wir sind überrollt worden.
Theofanis Morkotinis, Vorsitzender von „Maulbronn hilft“

In der Corona-Zeit ist es ruhiger geworden um den Verein. Kürzlich haben die 35 aktiven Mitglieder online ihre Hauptversammlung nachgeholt und die Posten neu besetzt. „Wir helfen, wo Not am Mann ist“, erklärt Gründer Morkotinis den Zweck des Vereins, der Menschen unterstützt, die Hilfe brauchen und sein Augenmerk auf Kinder richtet.

Sortieren die gespendeten Hilfsgüter: Mustafa Akdogan und Vereinsvorsitzender Theofanis Morkotinis. Foto: Miriam Deckenbach Foto: Miriam Deckenbach

Nach der Euphorie aus der Anfangsphase sei die Mitgliederzahl aber zurückgegangen, „weil einige den Elan und die Opfer nicht mehr aufbringen“, sagt Morkontinis, der als Gastronom in Maulbronn arbeitet. Es sei schwierig, neue Mitglieder zu gewinnen und zu motivieren, denn man müsse bereit sein, für die gute Tat ein Stück Freizeit zu opfern.

Erste Aktion löst gleich Lawine an Hilfsbereitschaft aus

Angefangen hat alles, als Morkotinis 2016 Fernsehbilder von Familien und Kindern im Flüchtlingslager in Idomeni sah. Auf Facebook bat der gebürtige Mühlackerer mit griechischen Wurzeln um Spenden für die Flüchtlinge in dem Lager an der griechisch-mazedonischen Grenze. Die Aktion löste eine „Lawine an Hilfsbereitschaft und Spenden“ aus.

Gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern transportierte er in Fahrzeugen und Hängern Tonnen von Lebensmitteln und Kleidern in das Lager. Die Mitglieder des späteren Vereins „Maulbronn hilft“ fuhren zwei weitere Mal nach Idomeni, ehe das Lager aufgelöst wurde. Im März 2020 gelang dem Verein noch ein Transport in das Flüchtlingslager auf Lesbos, dann kam der Lockdown.

Dennoch ging die Arbeit im Verein immer weiter. Die Mitglieder sammelten Spenden und unterstützten bedürftige Familien in der Region – und können inzwischen auf ein großes Netz an Kontakten zurückgreifen.

Service

Geldspenden können auf folgendes Spendenkonto der Sparkasse Pforzheim/Calw überwiesen werden: IBAN: DE 35 666 500 850 004 027 299, BIC: PZHSDE66XXX, Empfänger: Theofanis Morkotinis, Verwendungszweck: „Maulbronn hilft“. Weitere Informationen im Internet unter www.maulbronn-hilft.de

nach oben Zurück zum Seitenanfang