Skip to main content

Einschränkungen drohen

Corona-Ausbrüche in Schule und Familien treiben Inzidenz in Pforzheim nach oben

Ein kleinerer Ausbruch an einer Schule und einige Neuinfektionen in Familien treiben die Corona-Inzidenz in Pforzheim nach oben. 10 registrierte Neuinfektionen am Dienstag und weitere 13 am Mittwoch steigern den Wert auf 21,4.

Täglich gefragt: Das Gesundheitsamt Pforzheim/Enzkreis meldet weitere Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Foto: René Ronge

Am Montag hatte die Inzidenz noch bei 5,6 gelegen. Laut Gesundheitsamt infizierten sich einige Schüler in einer Klasse einer weiterführenden Schule.

Landratsamtssprecherin Stefanie Frey spricht von einem kleineren Ausbruch. „Wir sind froh, dass jetzt Ferien sind und somit aus dieser Richtung nichts mehr nachkommen kann“, so Frey gegenüber dieser Redaktion.

Mindestens in einem Fall hat ein Schüler auch das Virus in seine Familie getragen. Ob das auch auf andere Schüler zutrifft, konnte Frey nicht sagen. Sie betonte aber: „Nicht alle neuen Fälle gehen auf den Ausbruch in der Schule zurück. Wir haben unabhängig voneinander mehrere Neuinfektionen in Familien.“

Dass sich nun gleich mehrere Schüler – laut Frey im „mittleren einstelligen Bereich“ – und mehrere ganze Familien mit dem Virus infiziert haben, sei typisch für die ansteckendere Delta-Variante des Coronavirus’, die sich nun auch in Pforzheim durchsetzt.

Steigende Inzidenz in Pforzheim – Einschränkungen drohen

Damit kommen einige Einschränkungen auf Pforzheim zu. Aktuell gelten im Stadtkreis noch die Regeln der niedrigsten Inzidenzstufe 1. Überschreitet die Inzidenz allerdings fünf Tage hintereinander den Wert 10, gelten ab dem Folgetag die Regeln der Stufe 2. Das, so viel kann man jetzt schon errechnen, wird am Sonntag der Fall sein. Denn der Wert kann bis Samstag nicht mehr unter 10 sinken.

Weitere Einschränkungen gelten dann unter anderem für private Treffen, Feiern und öffentliche Veranstaltungen. Für Freizeiteinrichtungen wie Schwimmbäder bleiben die Regeln gleich, es gibt dort keine zusätzlichen Beschränkungen im Freien oder in geschlossenen Räumen. Gleiches gilt für Kultureinrichtungen und den Bereich der außerschulischen Bildung.

Corona-Regeln in Pforzheim: Weniger Menschen dürfen sich treffen

Treffen dürfen sich dann nur noch maximal vier Haushalte mit insgesamt 15 Personen. Geimpfte und Genesene zählen laut Verordnung nicht dazu. Auch Kinder dieser Haushalte bis einschließlich 13 Jahre zählen nicht mit.

Private Veranstaltungen wie Hochzeiten und Geburtstage sind ab Sonntag mit höchstens 200 statt 300 Menschen erlaubt. Diskotheken müssen schließen. Auch für öffentliche Veranstaltungen, also etwa Konzerte, wird die zulässige Besucherzahl reduziert. Im Freien sind dann 750 Personen zulässig (bisher 1.500), in geschlossenen Räumen sind es 250 (bisher 500).

Wenn die Inzidenz an fünf Tagen in Folge unter 10 liegt, greifen ab dem Folgetag wieder die Lockerungen der Öffnungsstufe 1. Weitere Verschärfungen gäbe es dagegen, wenn die Inzidenz fünfmal hintereinander über 35 liegt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang