Skip to main content

Am Freitag erneut am Start

Kanutin Koch aus Karlsruhe verpasst bei erstem Olympia-Auftritt das Halbfinale

Platz fünf und vier waren zu wenig, um ins Halbfinale einzuziehen. Der Auftritt im C1 über 200 Meter war für die Kanutin Sophie Koch allerdings nur ein Warm-up. Richtig ernst wird es am Freitag.

Kanutin Sophie Koch hat im C1 über 200 Meter das Halbfinale verpasst. Ab Freitag ist sie dann im C2 über 500 Meter gefordert. Foto: Jan Woitas picture alliance/dpa

Kanutin Sophie Koch hat bei ihrem ersten olympischen Auftritt den Einzug ins Halbfinale verpasst. Die Athletin der Rheinbrüder Karlsruhe belegte im Canadier-Einer über 200 Meter in ihrem Vorlauf in 48,601 Sekunden Rang fünf. Nur die beiden Ersten qualifizierten sich direkt für das Halbfinale.

Im Viertelfinale landete Koch dann in 48,891 Sekunden auf Rang vier, was ebenfalls nicht zum Einzug in die Vorschlussrunde reichte. Lisa Jahn aus Berlin wurde im selben Lauf Zweite und kam dadurch eine Runde weiter.

Für Koch ging es im Sea Forest Waterway vor allem darum, sich für Freitag warm zu paddeln. Dann wird die 23-Jährige ab 2.30 Uhr deutscher Zeit mit Jahn im C2 über 500 Meter an den Start gehen. Auf dieser Strecke liegt Kochs Hauptaugenmerk.

„Ich bin richtig froh, dass ich fahren durfte und mich der Konkurrenz gestellt habe“, sagte Koch nach ihrer Erfahrung im C1, „und jetzt freue ich mich riesig, mit Lisa Zweier fahren zu dürfen.“

nach oben Zurück zum Seitenanfang