Skip to main content

Neuzugänge beim SV Oberachern

Planungen in der Fußball-Oberliga beim SV Linx: Einigung mit Trainer Leberer in Aussicht

Offiziell ist die Saison 2020/21 in der Fußball-Oberliga nicht abgebrochen, dennoch planen die mittelbadischen Clubs SV Linx und SV Oberachern längst für ein weiteres Jahr in Baden-Württembergs höchster Spielklasse.

Zukunft im Hans-Weber-Stadion: Trainer Thomas Leberer steht beim Fußball-Oberligisten SV Linx vor seiner Vertragsverlängerung. Foto: Hans-Jürgen Collet

Direkt betroffen vom Streit zwischen der Fußball-Oberliga und der Regionalliga Südwest sind der SV Oberachern und der SV Linx nicht. Die beiden mittelbadischen Oberligisten hegen bekanntlich keine Aufstiegsambitionen Richtung Viertklassigkeit. Im Gegenteil: Sowohl in Linx als auch in Oberachern ist man froh, weiterhin der höchsten Spielklasse in Baden-Württemberg anzugehören.

Dies galt im vergangenen Herbst vor allem in Oberachern alles andere als selbstverständlich. Auf „50:50“ stufte der SVO-Vorsitzende Ralf Lorenz damals die Chancen auf den Ligaverbleib ein, nachdem seine Mannschaft nach einem schlechten Start in Quarantäne und somit die Konkurrenz weiter davonziehen lassen musste.

Mit dem Abbruch der Saison 2020/21, der sich wegen ungeklärter Fragen bezüglich eines Aufstiegs in die Regionalliga noch verzögert, steht der Verbleib dann endgültig fest.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang