Skip to main content

Heimsieg zum Auftakt

Fußball-Oberligist FC Nöttingen feiert gelungenen Einstand

Lange mussten sie auf den ersten Anpfiff warten. Am Samstag endlich wurden Nöttingens Oberliga-Fußballer erlöst. Es war ein Auftakt, der größtenteils nach Plan verlief.

Der erste Jubel in der Oberliga nach mehr als neun Monaten Pause: Nöttingens Torschütze Ernesto De Santis freut sich mit Eray Gür, Jimmy Marton und Niklas Hecht-Zirpel (von links). Foto: Arnd Waidelich

Bratwurstduft, satt-grüner Rasen, 410 Zuschauer in der Kleiner-Arena und nach Toren von Ernesto De Santis (35.) und Nikolaos Dobros (90.+3) zum Auftakt ein 2:0 (1:0)-Erfolg gegen den SSV Reutlingen – die Anhänger des Fußball-Oberligisten FC Nöttingen konnten nach dem ersten Punktspiel in der Saison 2021/22 zufrieden den Nachhauseweg antreten.

Mehr als neun Monate lang hatten Fans, Trainer und vor allem die Spieler auf diesen Moment warten müssen.

„Heute war die Anspannung vor dem Spiel schon ein wenig mehr da als sonst. Man wusste einfach gar nicht, wo man steht. Zumal Reutlingen vergangene Woche im Pokal noch gegen einen Regionalligisten gewonnen hatte und wir gegen einen Verbandsligisten verloren haben“, sagte Nöttingens Niklas Hecht-Zirpel.

Jeder hat sich voll reingehauen. Das war am Ende auch entscheidend.
Niklas Hecht-Zirpel, Spieler des FC Nöttingen

Doch die Anfangsnervosität schien schnell verflogen, auch wenn sich die Defensivabteilung in Hälfte eins einige Schnitzer leistete, die unbestraft blieben. „Jeder hat sich voll reingehauen. Das war am Ende auch entscheidend“, so Hecht-Zirpel.

Vor allem über die linke Seite wirbelt der FC Nöttingen ordentlich

Vor allem über die linke Seite mit Mario Bilger und De Santis kreierte Nöttingen immer wieder Gelegenheiten, war von Beginn an gut im Spiel. Nur einmal musste Keeper Andreas Dups seine Klasse unter Beweis stellen, als er zunächst gegen Armin Zukic und beim Nachschuss von Noah Ganaus glänzend reagierte (26.). „Wir haben viel von dem, was wir uns vorgenommen hatten, umgesetzt“, sagte Hecht-Zirpel, der den ersten Schuss aufs Tor abgegeben (6.) und bei einem Kopfball an den Außenpfosten Pech gehabt hatte (30.).

Ernesto De Santis erzielt Nöttingens erstes Saisontor

Geschickt setzte dann De Santis seinen Körper ein und traf aus spitzem Winkel zur 1:0-Führung (35.). „Wir haben gekämpft und ganz ordentlich gespielt, auch wenn noch nicht alles geklappt hat“, so der Torschütze des ersten Nöttinger Treffers nach langer Durststrecke.

Rückkehrer Nikolaos Dobros macht für den FC Nöttingen alles klar

In Hälfte zwei verflachte die Partie, was größtenteils auch daran lag, dass die personell arg gebeutelten Gäste so gut wie nichts zur Samstagnachmittag-Unterhaltung beizutragen hatten. Planlose Flanken aus dem Halbfeld stellten die Nöttinger Defensive jedenfalls nicht vor Probleme.

„Nachdem wir in der ersten Halbzeit viel hoch angelaufen sind, haben wir uns phasenweise dann auch mal fallenlassen und haben nicht viel zugelassen“, analysierte Hecht-Zirpel. Nach einem Konter in der Nachspielzeit sorgte Neuzugang und Rückkehrer Dobros nach De-Santis-Pass für die Entscheidung.

Für den heutigen Tag sind wir sehr zufrieden. Und ich glaube, das kann man durchaus auch sein.
Marcus Wenninger, Trainer FC Nöttingen

„Nach dem Spielberg-Spiel war uns wichtig zu zeigen, dass wir fit sind, dass wir von der ersten bis zur letzten Minute kämpfen können und dass wir gegen einen wirklich sehr, sehr starken Gegner auch eine gewisse Spielstärke an den Tag legen können“, sagte Nöttingens Trainer Marcus Wenninger. „Für den heutigen Tag sind wir sehr zufrieden. Und ich glaube, das kann man durchaus auch sein.“

FC Nöttingen: Dups; Heers, Radel, Brenner, Bilger, Ulusoy (64. Trivunic), Kranitz (86. Hauser), Gür, N. Hecht-Zirpel (83. Di Piazza), De Santis, Marton (66. Dobros).

Schiedsrichter: Cedrik-Alexander Bollheimer (Reichenbach), Zuschauer: 410, Tore: 1:0 De Santis (35.), 2:0 Dobros (90.+3).

nach oben Zurück zum Seitenanfang