Skip to main content

Damen-Basketball-Bundesliga

Keltern erkämpft sich seinen Platz in der Finalserie um die deutsche Basketballmeisterschaft

Es war die erwartet umkämpfte und intensive Partie. Mit einem 71:63 (43:38)-Erfolg haben sich die Rutronik Stars Keltern beim BC Marburg durchgesetzt und stehen damit in der finalen Play-off-Runde.

Voller Einsatz: Tayler Mingo (weißes Trikot), hier im Hauptrundenspiel gegen Marburg, leistete am Freitagabend einen entscheidenden Beitrag zum Finaleinzug der Sterne Keltern. Foto: Harry Rubner

Emmanuella Mayombo streckte die Faust am Freitagabend in die Luft und schrie ihre Freude kurz heraus – und dazu hatte die Kapitänin der Rutronik Stars Keltern auch allen Grund. Mit einem 71:63 (43:38)-Sieg haben sich die Bundesliga-Basketballerinnen beim BC Pharmaserv Marburg den entscheidenden Sieg zum Einzug in die Finalserie um die deutsche Meisterschaft gesichert.

Damit folgen die Sterne den GiroLive Panthers Osnabrück in die abschließende Runde, die im Modus „Best-of-Five“ ausgespielt wird und bereits am kommenden Mittwoch beginnt.

Defensivleistung wird entscheidend

Ein wahres Offensivspektakel hatten die Sterne im ersten Viertel in Marburg gezündet. Allein Krystal Vaughn erzielte in den ersten zehn Minuten zwölf Punkte, nach zehn Minuten führte Keltern mit 30:22.

„Wir haben zu Beginn fast jeden Korb getroffen“, sagte auch Trainer Christian Hergenröther nach der Partie. „Das war wichtig. Es hat uns im Spiel gehalten, weil die Defensive noch nicht so gut war.“

Mit 28 Ballverlusten gewinnt man eigentlich kein Spiel.
Christian Hergenröther, Headcoach der Sterne

Tatsächlich hatte sein Team die erste Partie gegen Marburg vor allem dank der Offensivleistung gewonnen. Der Eindruck, dass sich genau das in Marburg wiederholen sollte, war trügerisch, das Blatt sollte sich im zweiten Viertel wenden. „Wir hatten viel den Ball über dem Kopf und haben langsam gespielt“, so der Coach, „dazu 28 Ballverluste. Damit gewinnt man eigentlich kein Spiel“. Die Defensive musste es daher richten.

Mingo gelingen wichtige Steals

Tayler Mingo, die Hergenröther am Ende für Sanja Mandic aufs Feld brachte, setzte mit zwei Steals in der engen Schlussphase – im letzten Viertel hatte Marburg das Spiel kurzzeitig beim 62:61 gedreht – defensiv wichtige Akzente und sicherte den Auswärtssieg damit ab.

Rutronik Stars Keltern: Mayombo 18 Punkte/davon 2 Dreier, Vaughn 18, Thomas 13, Kiss-Rusk 10, Mingo 5, Cvitkovic 4, Pokk 3.

nach oben Zurück zum Seitenanfang