Skip to main content

Aufbau durch Hilfsorganisationen

Corona-Testzentrum öffnet in Rheinstetten

Der Probelauf war schon am vergangenen Wochenende. Am Samstag, 10. April, das Corona-Testzentrum der Stadt Rheinstetten in der Mörscher Keltenhalle. Dort soll an den Wochenenden getestet werden.

Letzte Handgriffe: Bevor am Samstag das Corona-Testzentrum in Rheinstetten öffnet, werden in der Keltenhalle die letzten Vorbereitungen getroffen. Foto: Stadt Rheinstetten

Das kommunale Corona-Testzentrum der Stadt Rheinstetten öffnet am Samstag und Sonntag erstmals seine Pforten. Für Oberbürgermeister Sebastian Schrempp (CDU) ist dies ein wichtiger Schritt, um nach und nach trotz noch unbefriedigender Inzidenzzahlen eine Perspektive für weitere Öffnungsschritten zu gewinnen.

Bei dem Testzentrum setzt die Stadt auf ehrenamtliche Helfer von Feuerwehr, DRK und DLRG. Schon am vergangenen Wochenende begannen in der Mörscher Keltenhalle die Aufbauarbeiten für das Testzentrum und die Schulung der Abläufe mit den ehrenamtlichen Kräften.

Schrempp appelliert an die Bevölkerung von Rheinstetten, das Testangebot zu nutzen. Es sei kein einfacher Weg aus dieser Pandemie. „Gerade in dieser Phase ist das schnelle Erkennen und Unterbrechen von Infektionsketten wichtig.“

Testzentrum in Rheinstetten soll Angebot der Arztpraxen und Apotheken ergänzen

Bei nicht erkannten Infektionen werde das Virus in den Familien, Schulen, Kitas und Betrieben weitergetragen. Deshalb müsse die Teststrategie nicht nur fortgesetzt, sondern auch erweitert werden.

Ab Samstag, 10. April, sollen zunächst an den Wochenenden die vorhandenen Schnelltest-Angebote der Arztpraxen und Apotheken ergänzt werden. Geöffnet hat das Zentrum laut Pressemitteilung der Stadt samstags von 10 bis 14 Uhr und sonntags von 14 bis 18 Uhr.

Alle Rheinstettener haben einen Anspruch auf einen kostenfreien Corona-Schnelltest pro Woche. Das geschehe auf der Grundlage der Coronavirus-Testverordnung.

Für Jürgen Landhäußer, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Rheinstetten, war es wie für die anderen beteiligten Hilfsorganisationen selbstverständlich, der Bitte der Stadtverwaltung zum Aufbau eines Testzentrums zu folgen: „Wir waren uns schnell einig, dass wir hier einen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten können.“

Bereits am Mittwoch vergangener Woche hätten die drei beteiligten Organisationen gemeinsam mit der Stadtverwaltung besprochen, wie die Teststraßen in der Keltenhalle aufgebaut werden könnten.

Und am Tag darauf seien die ehrenamtlichen Helfer für ihre Testaufgabe geschult worden. Beim Probelauf am vergangenen Samstag sei es darum gegangen, die Testwilligen ohne Verzögerungen und unter Einhaltung von Hygienestandards und Abstandsregeln durchzuschleusen.

Seit Donnerstag, 8. April, sei die Online-Adresse, unter der sich die Bürger zu dem Test anmelden können, scharfgestellt. Schon 15 bis 20 Minuten nach dem Test in der Keltenhalle erhielten die Menschen, die sich testen lassen, das Ergebnis an ihre E-Mail-Adresse.

Bei hoher Nachfrage werden Öffnungszeiten ausgeweitet

Bei einer hohen Nachfrage könne die kommunale Teststation ihre Zeiten ausweiten. Ein Appell des Oberbürgermeisters richtet sich in Sachen Tests auch an die ortsansässigen Betriebe: „Bitte richten Sie zusätzlich eine regelmäßige Testmöglichkeit für Ihre Beschäftigten ein.“

Die Stadt Rheinstetten komme als Arbeitgeberin ihrer Vorbildfunktion nach. Auch Beschäftigte sollten bestehende Angebote nutzen. In Rheinstetten sei man bei den Tests in Schulen und Kindergärten schon gut unterwegs.

Wenn jetzt noch bei den Firmen Gleiches geschehe, schließe man eine weitere Lücke, um Infektionsketten zu unterbrechen. Auch Beschäftigte sollten bestehende Angebote nutzen.

Serviceadressen in Rheinstetten

Das kommunale Testzentrum in der Keltenhalle ist ab 10. April samstags von 10 Uhr bis 14 Uhr, Sonntag 14 bis 18 Uhr geöffnet. Terminvereinbarung online unter www.testtermin.de/rheinstetten

Unter der Woche sind unter anderem folgende Apotheken und Ärzte in Rheinstetten zu Corona-Schnelltests bereit: Praxis Philipp Hoffmanns, Karlsruher Straße 27, Telefon (07 21) 51 09 09, Praxis Patricia Kappler, Hans-Thoma-Straße 1, Telefon (0 72 42) 93 47 0; Praxis Johannes Kaplan, Karlsruher Straße 54, Telefon (07 21) 51 89 34; Lilien-Apotheke, Neuburger Straße 7, Telefon (0 72 42) 10 10; Rösselsbrünnle-Apotheke, Rösselsbrünnlestr. 1, Telefon (08 00) 9 59 59 55; Martinus-Apotheke, Karlsruher Straße 52, (07 21) 5 11 55.

nach oben Zurück zum Seitenanfang