Skip to main content

Details gibt es später

An Konzepten für die Weihnachtsmärkte in Bruchsal und Kraichtal wird noch gefeilt

Erst Ende September hat Stuttgart überhaupt grünes Licht für die Weihnachtsmärkte gegeben. In Bruchsal und Kraichtal laufen die Vorbereitungen. Wird es eine Neuauflage der Schlossweihnacht geben?

Zur Eröffnung des Bruchsaler Weihnachtsmarktes spielte 2019 der Posaunenchor Heidelsheim. Im Corona-Jahr 2021 wird in vielen Kommunen noch an den Konzepten gefeilt. Foto: Martin Heintzen

Der Glühwein müsste bestellt und die Mitarbeiter für den Ausschank organisiert werden. Es ist schon Ende Oktober und in der Region haben die ersten Städte bereits ihre Weihnachtsmärkte angekündigt.

So startet beispielsweise der Christkindlesmarkt in Karlsruhe am 22. November oder der Sternlesmarkt in Ettlingen am 25. November.

„Wir warten jeden Tag darauf, dass sich die Stadt Bruchsal zu den näheren Einzelheiten äußert“, sagt Ingrid Alt, die in Bruchsal traditionell die Weihnachtspyramide betreibt. Noch seien keine Verträge unterschrieben.

Planungen für Weihnachtsmärkte rund um Bruchsal laufen

Hinter den Kulissen wird deshalb heftig an den Konzepten gefeilt. In Bruchsal oder Kraichtal ist man sich immerhin einig, dass es dieses Jahr einen Weihnachtsmarkt geben wird: Eine Weihnachtsstadt mit „vielen Bausteinen“ findet in Bruchsal statt, so Pressesprecherin Ina Rau. Ein Baustein werde ein Weihnachtsmarkt sein, der über die ganze Stadt verteilt ist.

2020 hatte es ein ähnliches Konzept mit stimmungsvoller Beleuchtung und geschmückten Weihnachtsbäumen gegeben. Näheres will die Verwaltung Mitte November verkünden – dann angepasst an die aktuellen Corona-Regeln.

Der Weihnachtsmarkt wird anders als gewohnt und anders, als wir ihn gerne machen würden.
Tobias Borho, Bürgermeister von Kraichtal

„Anders als gewohnt und anders, als wir ihn gerne machen würden“, verrät Tobias Borho (SPD), Bürgermeister von Kraichtal. Für den Weihnachtsmarkt in der historischen Altstadt von Gochsheim am ersten Adventswochenende, 27. und 28. November, habe man angesichts beschränkter Zugänge und der Offenhaltung von Fluchtwegen eine „gangbare Lösung“ gefunden.

Im Badischen Bäckereimuseum in Gochsheim soll der Brotback-Ofen angeworfen werden und auf verschiedenen Plätze „weihnachtliche Atmosphäre“ gezaubert werden. So viel wollte Sonja Kientsch, Leiterin des Stadtmarketings, schon mal verraten. Wie genau das Hygienekonzept aussieht, ist noch ungeklärt. Es müsse finanziell und personell zu stemmen sein.

Möglicherweise werden die Besucher nach dem 3G-Nachweis ein Bändchen bekommen. 30 Marktständen mit Kunsthandwerk und Kulinarischem wie bei der ersten Schlossweihnacht 2019 in Gochsheim wird es jedoch nicht geben. Damals war der Andrang riesig.

Abgespeckte Version der Schlossweihnacht im Schlosshof geplant

Eine Schlossweihnacht mit Lichtspielen und großem Rahmenprogramm, wie sie zuletzt 2017 in Bruchsaler Schlossgarten stattfand, wird es auch 2021 nicht geben. Eine abgespeckte Variante wollten die Staatlichen Schlösser und Gärten als eigenständiger Veranstalter 2020 im Schlosshof stattfinden lassen. Es musste wegen der Pandemie abgesagt werden, soll aber 2022 stattfinden, wie Schlossverwalterin Christina Ebel hofft.

Aus Rücksicht auf unsichere Pandemielage können an den vier Adventswochenenden jeweils um 13 und um 16 Uhr wieder Gesangsvereine, Vokalensemble, Kirchen- oder Schulchöre ihre Lieder erklingen lassen. Der weite Schlosshof soll die Einhaltung der Corona-Regeln ermöglichen.

2020 fand die Veranstaltung in der Entrada statt. Daneben wird es an den Adventswochenende weihnachtliche Sonderführungen geben. Auch der Nikolaus wird dem Schloss einen Besuch abstatten. Daneben ist ein interaktiver Weihnachtskalender geplant.

In Östringen stehen Weihnachtsmarkt-Termine fest

In Östringen sollen in den vier Stadtteilen alle traditionellen Weihnachtsmärkte auch 2021 stattfinden. Wie die Details zum Hygienekonzept aussehen, will die Verwaltung nächste Woche in einer internen Sitzung klären. Man wolle annähernd das normale Angebot ermöglichen, so Hauptamtsleiter Wolfgang Braunecker. Angesichts steigender Infektionszahlen sei es gut, abzuwarten.

Fest stehen nur die Termine. Der Tiefenbacher Weihnachtszauber findet am 27. November statt. Am 4. und 5. Dezember gibt es den Weihnachtsmarkt in Östringen, am 12. Dezember in Eichelberg und am 18. und 19. Dezember in Odenheim.

Traditioneller Weihnachtsmarkt in Kirrlach findet 2021 nicht statt

In Waghäusel findet bisher nur am 11. Dezember auf dem Vereinsgelände des THW Waghäusel ein Weihnachtsmarkt statt. Er wird vom Freundeskreis Wissädalä Fasänachdä 1995 organisiert. Bei der Stadtverwaltung sind bisher keine weiteren Veranstaltungen bekannt, wie Ordnungsamtsleiter Tim Schmitt mitteilt. Auch der traditionelle Weihnachtsmarkt in Kirrlach ist bisher nicht geplant.

nach oben Zurück zum Seitenanfang