Der Forchheimer Epplesee (Archivbild) | Foto: Werner Bentz

Polizei sucht Zeugen

Toter aus Badesee bei Rheinstetten geborgen

Anzeige

Große Aufregung, Betroffenheit und Mitgefühl am Badesee: Ein toter Mann ist am Sonntag aus dem Forchheimer Epplesee in Rheinstetten (Kreis Karlsruhe) geborgen worden. Für den jungen Mann kam jede Hilfe zu spät, er lag offensichtlich schon länger tot im Wasser.

Mehr zum Thema: Der Tote ist inzwischen identifiziert.

Gegen Mittag war die Leiche eines jungen Mannes Richtung Ufer getrieben worden, sofort alarmierten Badegäste per Notruf Polizei und Rettungskräfte, auch das DLRG eilte vor Ort. Es konnte allerdings nur noch der Tod des jungen Mannes festgestellt werden, ein Leichenwagen wurde angefordert und nahm den Toten mit.

Auf BNN-Anfrage bei der Polizei wurde mitgeteilt, der Tote sei zwischen 20 und 30 Jahre alt. Am See hatte es bis dahin am Sonntag keine wahrnehmbaren Vorkommnisse von Schwimmern in Todesgefahr gegeben. Vermutet wird, dass der mit Badehose bekleidete Mann schon länger tot war, näher wollte sich die Polizei zunächst nicht äußern. Es wird ermittelt. Vermutungen wurden geäußert, dass der junge Mann vielleicht allein am See war und ertrunken ist.

Hubschrauber im Einsatz

Rund zwei Stunden nach der Bergung des Toten dann wieder Aufregung am an diesem drückend heißen Sonntag, an dem  unzählige Menschen den bevölkerten. Das DLRG-Team rückte aus und ein Suchhubschrauber kreiste über dem See. Nach Polizeiangaben war eine Person vermisst gemeldet worden, die Rettungsspirale kam in Gang. Letztlich konnte dann aber Entwarnung gegeben werden. Der Vermisste wurde unversehrt gefunden, mit dem Fall des bisher nicht identifizierten Toten hatte die Suchaktion laut Polizei nichts zu tun.

Polizei bittet um Hinweise: Wer kennt diesen Mann?
Der Mann ist der Polizei zufolge 25 bis 30 Jahre alt, rund 180 cm groß, hat eine kräftige Statur, dunkle Haare, einen dunklen Teint und braune Augen. Bekleidet war der Mann mit einer schwarzen Adidas-Sporthose mit roten Streifen. Wer Hinweise zu der Person geben kann, wird gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter Tel. 0721-6665555 in Verbindung zu setzen.