Skip to main content

Baden auf eigene Gefahr

Bei geltenden Corona-Regeln: Die Badestelle am Achernsee öffnet ab Fronleichnam

Pünktlich zum Feiertag öffnet die Badestelle am Achernsee an Fronleichnam. Badegäste werden gebeten, die Corona-Regelungen einzuhalten. Sind alle Parkplätze belegt, wird der Zugang abgeriegelt.

Ab dem 3. Juni ist die Badestelle am Achernsee geöffnet. Foto: Roland Spether

Die Badestelle am Achernsee öffnet am Donnerstag, 3. Juni, um 12 Uhr wieder ihre Pforten. Auch wenn das Gelände der Badestelle als öffentlicher Raum gilt und somit ohne Kontaktdatenerfassung und Testpflicht betreten werden darf, bittet die Stadtverwaltung Achern in ihrer Pressemitteilung um ein vernünftiges und der Corona-Pandemie geschuldeten Umständen entsprechendes Verhalten.

Das heißt, dass insbesondere die gegenwärtigen Abstandsregeln auch vor Ort einzuhalten sind. Als Neuerung in diesem Jahr wurde die befestigte Fläche im Bereich des Kiosks vergrößert und bietet den Gästen zusätzliche Sitzmöglichkeiten unter Einhaltung der notwendigen Corona-Abstandsregeln.

Wie in den Vorjahren ist die Badestelle dann täglich wieder von 8 Uhr bis 20 Uhr kostenlos zugänglich. Das Baden erfolgt auf eigene Gefahr. Die Sanitäranlagen sind zu den Betriebszeiten des Kiosks geöffnet.

Bei vollem Parkplatz wird der Zugang zum Achernsee abgeriegelt

Das Parken von Autos kostet zwei Euro pro Tag. Sobald die Parkmöglichkeiten ausgeschöpft sind, behält sich die Stadtverwaltung vor, den Zugang zu Badestelle bis zur Entspannung der Situation abzuriegeln. Parkverstöße werden geahndet, die Stadtverwaltung empfiehlt auch deshalb die Anfahrt mit dem Fahrrad.

Auf dem Gelände sind die Regelungen der Hausordnung einzuhalten, wie die Verwaltung betont. Diese besagt unter anderem, dass keine Fahrräder mit auf das Gelände gebracht werden dürfen. Vor der Badestelle ist genügend Abstellfläche vorhanden. Auch Tiere dürfen nicht mit auf das Gelände genommen werden.

Offenes Feuer und Grillen ist auf dem gesamten Gelände verboten, ebenso das Rauchen mit der Shisha-Pfeife. Besonders weist die Verwaltung darauf hin, dass das Füttern von Wasservögeln verboten ist. Dies führt zu einer hohen Populationsdichte der Tiere, einhergehend mit einer zusätzlichen Belastung der Wasserqualität und einer entsprechenden Verschmutzung des Geländes.

Das Mitbringen von Alkohol ist nicht erlaubt, der Konsum von alkoholischen Getränken, die am Kiosk erworben wurden, bleibt aber gestattet. Für die Müllentsorgung stehen genügend Abfallbehälter auf der Wiese. Raucher werden dazu angehalten, Zigarettenkippen zu entsorgen und nicht auf dem Gelände zu hinterlassen. Für schuldhafte Verunreinigung behält sich die Stadtverwaltung vor, ein besonderes Reinigungsentgelt zu erheben.

Stadt warnt vor Gefahren am Achernsee

Auch sieht die Stadtverwaltung die Notwendigkeit, wiederholt und ausdrücklich darauf hinzuweisen, dass der Achernsee überwiegend steile Ufer aufweist, die bis zu Wassertiefen von rund 20 Meter abfallen. Teilweise ist das Wasser bereits wenige Meter vom Ufer entfernt mehr als fünf Meter tief.

Im Falle eines Badeunfalls bestehen daher nur geringe Rettungschancen. Andererseits sind teilweise auch Flachwasserbereiche vorhanden, in denen das Einspringen kopfüber tödliche Verletzungen oder gravierende gesundheitliche Schäden zur Folge haben kann.

nach oben Zurück zum Seitenanfang