Skip to main content

Saison 2021/22

1. FC Bruchsal: Kader, Ergebnisse, Transfers – alle Infos zum Fußball-Oberligisten

Die Oberliga ist für den 1. FC Bruchsal jedes Mal aufs Neue ein Abenteuer. Zum dritten Mal starten die Fußballer aus Bruchsal in der höchsten Spielklasse des Bundeslandes. Alles Wichtige gibt es hier im Überblick.

Nächster Anlauf in der Oberliga: Neuzugang Andre Redekop und der 1. FC Bruchsal peilen den Klassenverbleib in der höchsten Spielklasse des Bundeslandes an. Foto: Simone Kochanek

Die Runde in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg läuft. In der 20er-Staffel steht der 1. FC Bruchsal bei 38 Spieltagen wieder vor einem Mammutprogramm. An dessen Ende soll der Klassenverbleib stehen. Eine Herausforderung ist das für den Club aus der Barockstadt allemal, denn die Kontrahenten sind stark.

In der vergangenen Oberliga-Saison – es war die erste seit der Premiere 2013/14 für die Bruchsaler – fand sich das Team schon gut zurecht. Zum Zeitpunkt des Abbruchs nach elf absolvierten Partien stand der 1. FC auf einem Nicht-Abstiegsplatz. „Nicht nur Corona hat uns in der Liga gehalten“, macht Trainer Mirko Schneider deutlich. Und das trotz starker Konkurrenz und begrenzter Mittel.

Ziel ist es, den Verein in der Spielklasse zu etablieren. Mit dem schicken Stadion im Bruchsaler Sportzentrum und einer motivierten Truppe sind die Voraussetzungen durchaus vorhanden. Ob es sportlich reicht, werden die nächsten Monate zeigen.

Im Folgenden gibt es alles Wissenswerte zum Verein, zur Saison sowie zu Spielern und Trainern des 1. FC Bruchsal.

Inhalte auf dieser Seite:

Verein1. FC Bruchsal
LigaOberliga Baden-Württemberg
Gründung10. Juli 1899
VorsitzendeMichael Grub (Sport & Marketing), Rainer Stark (Finanzen), Joachim Völkle (Organisation & Verwaltung)
Chef-TrainerMirko Schneider
SpielstätteStädtisches Stadion Bruchsal
Homepagewww.fcbruchsal.de

Oberliga-Teams im Überblick

Im Verbreitungsgebiet der BNN spielen fünf Mannschaften in der Fußball-Oberliga: 1. FC Bruchsal, FC Nöttingen, 1. CfR Pforzheim, SV Oberachern und SV Linx.

Oberliga-Saison 2021/22: So läuft es aktuell für den 1. FC Bruchsal

Die Bruchsaler spielten eine sehr ordentliche Vorbereitung. Einziger Ausreißer war die 0:1-Niederlage gegen den TuS Mechtersheim. Davor und danach gab es Siege gegen die U19 des Karlsruher SC (3:2) und den FC Speyer (7:1). Bei der Generalprobe gelang noch ein 4:3-Erfolg gegen den SV Spielberg.

Im Verbandspokal steht das Team von Mirko Schneider im Halbfinale. In der ersten Runde gab es ein 3:1 beim TuS Bilfingen. Nach einem 3:2-Sieg im Lokalderby beim FC Kirrlach war auch Landesligist FC Ispringen keine größere Hürde. Im Achtelfinale hatten die Bruchsaler dann etwas mehr Mühe, auch wenn sich das Ergebnis beim 4:1 in Buckenberg letztlich deutlich anhört. Einen Sieg im Elfmeterschießen gab es im Viertelfinale gegen den Oberliga-Konkurrenten 1. CfR Pforzheim. Im Halbfinale wartet nun der FC Türkspor Mannheim.

Unterlegen: Im ersten Saisonspiel hatten Patrick Berecko und der 1. FC Bruchsal Pech, die Partie endete 2:0 für Linx. Foto: Simone Kochanek

Beim Oberliga-Auftakt hatte der 1. FCB viel Pech. Trotz einer engagierten Leistung und fast 40-minütiger Überzahl gegen den SV Linx gab es eine 0:2(0:2)-Niederlage. Mohamed Amelhaf vergab außerdem noch einen Strafstoß. Auch am zweiten Spieltag gingen die Bruchsaler am Bodensee beim 1. FC Rielasingen-Arlen stark ersatzgeschwächt leer aus.

Den ersten Saisonsieg gab es anschließend im Heimspiel gegen die Neckarsulmer Sport-Union. Mit einer starken Leistung drehte das Team von Mirko Schneider den frühen 0:1-Rückstand in einen 3:1(1:1)-Erfolg.

Anlauf genommen: Mohamed Amelhaf vom 1. FC Bruchsal zieht gegen Claudio Bellanave in den Strafraum und schließt kurz darauf zum 2:1 ab. Foto: Jan Prihoda

Am vierten Spieltag mussten sich die Bruchsaler dann trotz Pausenführung mit 1:2 beim 1. CfR Pforzheim geschlagen geben. Anschließend folgten zwei 2:2-Unentschieden gegen den Freiburger FC und beim TSV Ilshofen, wobei in beiden Fällen ein Sieg im Bereich des Möglichen gewesen wäre.

Auf eine knappe 0:1-Niederlage bei den Sportfreunden Dorfmerkingen infolge eines blutarmen Auftritts folgte ein rabenschwarzer Tag gegen den FSV Bietigheim-Bissingen. Nach frühem Platzverweis gegen Marcel Gessel setzte es eine 0:4-Klatsche. Und auch bei 1. Göppinger SV am neunten Spieltag waren die Bruchsaler beim klaren 1:4 chancenlos.

Einen wichtigen Erfolg – den zweiten der Saison – gab es anschließend im Heimspiel gegen den FV Lörrach-Brombach (2:1), ehe gegen Nöttingen, Oberachern und die Stuttgarter Kickers drei Niederlagen am Stück folgten. Erneut auf eigenem Platz gab es dann am 14. Spieltag den dritten Saisonsieg gegen die Reserve des FC Astoria Walldorf.

Überragender Einsatz: Der starke Bruchsaler Oguzhan Dogancay (rechts) behauptet den Ball gegen Noel Baumgärtner vom FCA Walldorf II. Foto: Simone Kochanek

Zwischenzeitlich zog der 1. FC Bruchsal durch einen Sieg nach Elfmeterschießen beim 1. CfR Pforzheim ins Halbfinale des Verbandspokals ein.

In der Oberliga ging es unterdessen mit einer klaren (1:6) und einer knappen (1:2) Niederlagen gegen den SGV Freiberg und den SSV Reutlingen weiter, ehe das bislang verrückteste Spiel der Saison folgte. Mit dem letzten Aufgebot trat der 1. FC Bruchsal bei der TSG Backnang an und siegte sensationell durch einen Treffer von Roman Hajeck in der Nachspielzeit mit 3:2. Es war der vierte Saisonsieg am 16. Spieltag.

Die Transfers beim 1. FC Bruchsal zur Oberliga-Saison 2021/22

Zugänge

  • Lars Funk (TSG Hoffenheim)
  • Phill Parker Pagna (FCA Walldorf U19)
  • David Stjepanovic (Waldhof Mannheim U23)
  • Andre Redekop (VfR Mannheim)
  • Yannick Tewelde (VfR Mannheim)
  • Gianluca Mantel (DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal)
  • Komlan Agbegniadan (DJK Blau-Weiß Mintard/Belgien)
  • Max Kias (SV Sandhausen U23)

Abgänge

  • Heron Miranda Spelleken (SV Vatan Sport Aschaffenburg)
  • Mario Zelic (FC Kirrlach)
  • Manuel Morilla Morito (CD Estepona FS/Spanien)
  • Stani Bergheim (Karriereende)
  • Erich Strobel (Karriereende)
  • Carsten Walther (Karriereende)

1. FC Bruchsal: Kader für die Oberliga-Saison 2021/22

Tor

Lars Funk (20 Jahre alt). Neuzugang aus der A-Jugend der TSG Hoffenheim. Zeigt neben Talent auch Selbstbewusstsein und den Willen, Druck auf die Nummer eins auszuüben. Nur die Bälle für die Etablierten zu holen, ist nicht sein Ding.

Yannick Merz (25). Muss seine Rolle als Nummer eins gegen ein Nachwuchstalent und einen Routinier verteidigen. Gilt als Trainingsweltmeister. Gibt der Mannschaft durch sein Coaching von hinten heraus guten Rückhalt.

Oliver Nell (30). Sehr ruhiger und sachlicher Vertreter seiner Zunft. Seine Ruhe strahlt auf die Defensive aus. Fußballerisch kann der Routinier trotz seines Alters moderne Spielweisen gut interpretieren. Wollte eigentlich Bruchsal verlassen, entschied sich dann doch dagegen.

Abwehr

Patrick Berecko (25). Innenverteidiger, unter normalen Umständen unumstritten. Bringt alles mit, um in der Oberliga oder sogar noch eine Klasse höher überzeugen zu können.

Parker Pagna (19). Außenverteidiger, Neuzugang aus der U19 von Astoria Walldorf. Technisch sehr versiert. Seine Stärken liegen im Offensivspiel, das er mit der nötigen Erkenntnis zu einer Waffe für sich selbst und den 1. FC ausbauen könnte.

Daniel Schiek (26). Linker Außenverteidiger, stark in der Offensive, technisch gut. Aufgrund seines guten Timings und trotz seiner Größe von nur 1,70 Meter ein sehr guter Kopfballspieler. Zweitschnellster Spieler im Team des 1. FCB.

Tobias Schongar (25). Beim ihm kommen Gegenspieler selten zum Durchatmen, er beißt sich in jeden Zweikampf, überzeugt durch gutes Passspiel und Kopfballstärke.

David Stjepanovic (26). Rechter Verteidiger. Nicht der größte Spieler seiner Zunft, aber dafür ein hervorragender Zweikämpfer. Schaltet sich auch gerne in die Offensive ein. Sein Coaching ist hilfreich für seine Mitspieler, für seine Gegner jedoch ist er über 90 Minuten ein eher unangenehmer Zeitgenosse.

Mittelfeld

Francis Bediako (19). Technisch versierter, hochtalentierter Abräumer vor der Abwehr. Gilt als einer der besten Balleroberer seiner Altersklasse. Schafft er es, seine Zurückhaltung abzulegen, stünde ihm die Tür zur Startelf immer offen.

Oguzhan Dogancay (23). Guter Flügelspieler mit hohem Tempo, punktet regelmäßig im Spiel eins gegen eins. Hat eventuell noch verstecktes Potenzial, wenn es ihm gelänge, sich mehr auf die ihm eigene Qualität als auf den Kopf zu verlassen.

Marcel Gessel (25). Der ungekrönte Tattoo-König des 1. FC Bruchsal. Davon abgesehen ein sehr beweglicher Spieler mit gutem Tempo. Hat in den vergangenen zwölf Monaten eine starke Entwicklung genommen. Ist zum Führungsspieler gereift, der sich 90 Minuten aufopfert. Kann, wenn er zwischen Viererkette und Mittelfeld zum Zug kommt, sehr viel Schaden beim Gegner anrichten.

Max Kias (20). Linkes Mittelfeld, in jeder Hinsicht ein Teamplayer und ein Vorbild in Sachen professionelle Einstellung. Entwicklungsfähiger Spieler, gut ausgebildet in den Nachwuchszentren von Karlsruher SC und SV Sandhausen.

Gianluca Mantel (28). Defensiver Mittelfeldspieler, könnte zum Stabilisator der Defensive werden. Sein gutes Kopfballspiel und seine physische Präsenz überzeugten Bruchsals Trainerteam. Könnte damit die bisherige Rolle von Carsten Walther als Anker vor der Abwehr ausfüllen. Zog sich in der Vorbereitung aber eine Knieverletzung zu.

Salvatore Muto (23). Laufstarker Spieler, mit einem hohen Maß an Spielintelligenz, schussstark. Zudem gutes Passspiel und schöne Flugbälle. Kommt ursprünglich aus Gondelsheim.

Albin Sahiti (19). Spielt frech auf, geht mit hohem Tempo und mutig in die Zweikämpfe, torgefährlich. Bester Spieler im eins gegen eins in der Offensive. Verlor über die Pause ein wenig der ihn zuvor auszeichnenden Unbekümmertheit.

André Walica (28). Kapitän, Alphatier. Übernahm nach langer Verletzungspause wieder eine Führungsrolle, muss aber noch mehr vorangehen und dem Spiel seinen Stempel aufdrücken. Seine Läufe im Zentrum haben für Bruchsal nach wie vor große Bedeutung.

Angriff

Komlan Agbégniadan (30). Stürmer, abgezockter Spieler mit viel Erfahrung. Im Spiel ständig unterwegs, was ihm schon den ein oder anderen Vergleich mit dem endlos laufenden „Duracell-Hasen“ eingebracht hat. Kann aufgrund seines großen Repertoires auch mal völlig aus dem Nichts ein Tor machen.

Mohamed Amelhaf (23). Stürmer mit herausragenden technischen Fähigkeiten. Spielte 2018 noch in der Dritten Liga. Könnte über seine Qualitäten wieder einer der Unterschiedsspieler in den Reihen des 1. FC werden.

Kadir Sefa Bulut (20). Sehr flexibler Spieler, kam schon auf verschiedensten Positionen zum Einsatz. Besitzt viel Mentalität und Dynamik. Kann außer Innenverteidiger fast alles spielen.

Lukas Durst (25). FCB-Rakete auf dem linken Flügel. Schnellster Spieler im Team. Mit seinen Läufen in die Tiefe ist er für seine Gegenspieler daher sehr unangenehm zu verteidigen.

Roman Hajeck (24). Gilt als guter Kopfballspieler und Strafraumstürmer. Muss sein Profil noch mehr herausarbeiten, um seine Torquote erhöhen zu können.

Dragan Peric (25). Coach Schneider verlieh ihm das Prädikat „Raumschleicher“. Hat unnachahmliches Gespür, die richtigen Räume anzulaufen, den Ball zu sichern und abzuschirmen. Derzeit noch mit ein wenig Trainingsrückstand.

André Redekop (26). Stürmer, gute Technik, kann links wie rechts abschließen. Durch seine Dynamik nur schwer zu verteidigen. Wenn er Raum bekommt und sein Tempo einsetzen kann, ist er kaum zu stoppen. An ihm war der 1. FC schon einmal dran, als er aus der A-Jugend von Astoria Walldorf kam. Allerdings damals ohne Erfolg.

Yannick Tewelde (29). Stürmer, überragender Techniker mit einem tollen linken Fuß. Besitzt ein hohes Maß an Spielintelligenz. Kommt aber aus einer Knie-Verletzung. Die Frage wird sein, wie schnell er wieder fit wird. Könnte mit zunehmender Saisondauer zu einem weiteren Unterschiedsspieler werden.

Das aktuelle Trainerteam des 1. FC Bruchsal

Mirko Schneider ist Chef-Trainer beim 1. FC Bruchsal. Der 45-jährige Büchenauer coachte den 1. FC bereits von 2004 bis 2014 und schaffte seinerzeit erstmals den Sprung in die Oberliga. Danach stand Schneider für den FC Heidelsheim und den ATSV Mutschelbach an der Seitenlinie, eher er im November 2018 nach Bruchsal zurückkehrte. Sein Vertrag läuft noch bis 2023.

Erfolgstrainer: Mirko Schneider kehrte 2018 zum 1. FC Bruchsal zurück. Foto: Jan Prihoda

Co-Trainer Timo Böhmer war 2015 noch Trainer der zweiten Bruchsaler Mannschaft, unterstützt inzwischen aberMirko Schneider. Er hat besonders für taktische Dinge ein besonderes Gespür.

Der 28-jährige Co-Spielertrainer Bogdan Tufa kam erst vor dieser Saison vom 1. SV Mörsch nach Bruchsal. Er war im Nachwuchsbereich bereits als Trainer tätig und ist in Besitz einer B-Lizenz. Kümmert sich unter anderem um die Videoanalyse.

Torwart-Trainer Uwe Schwaiger coacht schon seit einigen Jahren leidenschaftlich die Männer zwischen den Pfosten.

Spielplan des 1. FC Bruchsal in der Fußball-Oberliga 2021/22

Hinrunde

1. Spieltag: Samstag, 7. August, 15.30 Uhr: 1. FC Bruchsal – SV Linx 0:2 (0:2)

2. Spieltag: Sonntag, 15. August, 15 Uhr: 1. FC Rielasingen-Arlen – 1. FC Bruchsal 1:0 (1:0)

3. Spieltag: Samstag, 21. August, 15.30 Uhr: 1. FC Bruchsal – Sport-Union Neckarsulm 3:1 (1:1)

4. Spieltag: Freitag, 27. August, 19 Uhr: 1. CfR Pforzheim – 1. FC Bruchsal 2:1 (0:1)

5. Spieltag: Mittwoch, 1. September, 18 Uhr: 1. FC Bruchsal – Freiburger FC 2:2 (2:0)

6. Spieltag: Samstag, 4. September, 14 Uhr: TSV Ilshofen – 1. FC Bruchsal 2:2 (2:1)

7. Spieltag: Samstag, 11. September, 14 Uhr: Spfr. Dorfmerkingen – 1. FC Bruchsal 1:0 (0:0)

8. Spieltag: Mittwoch, 15. September, 19 Uhr: 1. FC Bruchsal – FSV 08 Bietigheim-Bissingen 0:4 (0:4)

9. Spieltag: Samstag, 18. September, 14 Uhr: 1. Göppinger SV – 1. FC Bruchsal 4:1 (2:0)

10. Spieltag: Samstag, 25. September, 15.30 Uhr: 1. FC Bruchsal – FV Lörrach-Brombach 2:1 (0:1)

11. Spieltag: Freitag, 1. Oktober, 19 Uhr: FC Nöttingen – 1. FC Bruchsal 6:1 (3:1)

12. Spieltag: Samstag, 9. Oktober, 15.30 Uhr: 1. FC Bruchsal – SV Oberachern 0:2 (0:0)

13. Spieltag: Samstag, 16. Oktober, 14 Uhr: SV Stuttgarter Kickers – 1. FC Bruchsal 3:0 (1:0)

14. Spieltag: Freitag, 22. Oktober, 19 Uhr: 1. FC Bruchsal – FC Astoria Walldorf II 1:0 (0:0)

15. Spieltag: Samstag, 30. Oktober, 14 Uhr: SGV Freiberg Fußball – 1. FC Bruchsal 6:1 (1:1)

16. Spieltag: Samstag, 6. November, 14.30 Uhr: 1. FC Bruchsal – SSV Reutlingen 1:2 (0:1)

17. Spieltag: Samstag, 13. November, 14 Uhr: TSG Backnang – 1. FC Bruchsal 2:3 (1:0)

18. Spieltag: Samstag, 20. November, 14.30 Uhr: 1. FC Bruchsal – FV Ravensburg.

19. Spieltag: Samstag, 27. November, 15.30 Uhr: FC 08 Villingen – 1. FC Bruchsal.

Rückrunde

20. Spieltag: Samstag, 4. Dezember, 15.30 Uhr: SV Linx – 1. FC Bruchsal.

21. Spieltag: Samstag, 11. Dezember, 14 Uhr: 1. FC Bruchsal – 1. FC Rielasingen-Arlen.

22. Spieltag: Samstag, 26. Februar 2022, 14 Uhr: Sport-Union Neckarsulm – 1. FC Bruchsal.

23. Spieltag: Freitag, 4. März, 19 Uhr: 1. FC Bruchsal – 1. CfR Pforzheim.

24. Spieltag: Samstag, 12. März, 14.30 Uhr: Freiburger FC – 1. FC Bruchsal.

25. Spieltag: Samstag, 19. März, 15.30 Uhr: 1. FC Bruchsal – TSV Ilshofen.

26. Spieltag: Samstag, 26. März, 15.30 Uhr: 1. FC Bruchsal – Spfr. Dorfmerkingen.

27. Spieltag: Samstag, 2. April, 15.30 Uhr: FSV 08 Bietigheim-Bissingen – 1. FC Bruchsal.

28. Spieltag: Samstag, 9. April, 15.30 Uhr: 1. FC Bruchsal – 1. Göppinger SV.

29. Spieltag: Donnerstag, 14. April, 18 Uhr: FV Lörrach-Brombach – 1. FC Bruchsal.

30. Spieltag: Montag, 18. April, 15.30 Uhr: 1. FC Bruchsal – FC Nöttingen.

31. Spieltag: Samstag, 23. April, 15.30 Uhr: SV Oberachern – 1. FC Bruchsal.

32. Spieltag: Mittwoch, 27. April, 18.30 Uhr: 1. FC Bruchsal – SV Stuttgarter Kickers.

33. Spieltag: Samstag, 30. April, 15.30 Uhr: FC Astoria Walldorf 2 – 1. FC Bruchsal.

34. Spieltag: Samstag, 7. Mai, 15.30 Uhr: 1. FC Bruchsal – SGV Freiberg Fußball.

35. Spieltag: Samstag, 14. Mai, 15.30 Uhr: SSV Reutlingen – 1. FC Bruchsal.

36. Spieltag: Samstag, 21. Mai, 15.30 Uhr: 1. FC Bruchsal – TSG Backnang.

37. Spieltag: Samstag, 28. Mai, 15.30 Uhr: FV Ravensburg – 1. FC Bruchsal.

38. Spieltag: Samstag, 4. Juni, 15.30 Uhr: 1. FC Bruchsal – FC 08 Villingen.

Saison-Ergebnisse des 1. FC Bruchsal der vergangenen Jahre

2010/11: Verbandsliga (9. Platz, 29:39 Tore, 33 Punkte).

2011/12: Verbandsliga (10. Platz, 55:52 Tore, 39 Punkte).

2012/13: Verbandsliga (1. Platz, 62:35 Tore, 54 Punkte, Aufstieg in die Oberliga).

2013/14: Oberliga (15. Platz, 46:73 Tore, 35 Punkte, Abstieg in die Verbandsliga).

2014/15: Verbandsliga (6. Platz, 39:40 Tore, 40 Punkte).

2015/16: Verbandsliga (8. Platz, 51:48 Tore, 47 Punkte).

2016/17: Verbandsliga (4. Platz, 71:39 Tore, 54 Punkte).

2017/18: Verbandsliga (4. Platz, 55:48 Tore, 49 Punkte).

2018/19: Verbandsliga (6. Platz, 67:44 Tore, 57 Punkte).

2019/20: Verbandsliga (2. Platz, 50:24 Tore, 48 Punkte – Saisonabbruch nach 21 Spielen, Wertung nach Quotientenregelung und Aufstieg in die Oberliga).

2020/21: Oberliga Baden-Württemberg (14. Platz, 16:23 Tore, 12 Punkte – Saisonabbruch nach 11 Spielen und Annullierung).

nach oben Zurück zum Seitenanfang