Skip to main content

Multi-Sportevent

Diese Sportler aus der Region Pforzheim kämpfen bei den „Finals“ um Titel

Im vergangenen Jahr wurden die „kleinen Olympischen Spiele“ coronabedingt abgesagt, in diesem Jahr finden sie wieder statt: Das Multi-Sport-Event „Die Finals“ steigt – und zwar mit Beteiligung aus der Region.

Will mitmischen: Daniel Pinneker wird bei der deutschen Meisterschaft in Berlin über vier verschiedene Strecken an den Start gehen. Foto: Ian Rutherford/dpa

Bereits seit Donnerstag geht es in Berlin und in der Metropolregion Rhein-Ruhr um etliche Medaillen. Im Rahmen der Multi-Sportveranstaltung „Die Finals“, das zum zweiten Mal nach 2019 steigt, werden in 18 Sportarten ganze 140 deutsche Meistertitel vergeben. Und um genau diese kämpfen auch einige Sportler aus der Region Pforzheim.

Allen voran wird es in Braunschweig für die beiden Leichtathleten Carolina Krafzik und Constantin Preis ernst – und das in zweierlei Hinsicht. Für beide geht es darum, ihre Meistertitel aus dem vergangenen Jahr über die 400 Meter Hürden zu verteidigen.

Dabei soll im besten Fall auch die Olympia-Qualifikationsnorm fallen. Krafzik hatte sich dieser am vergangenen Wochenende schon stark angenähert. 55,71 Sekunden benötigte sie bei der Team-Europameisterschaft in Chorzow (Polen), die Norm liegt bei 55,40 Sekunden.

Preis fährt selbstbewusst zur deutschen Meisterschaft

Für Constantin Preis ist die DM unterdessen der Saisoneinstieg. Ein eingeklemmter Nerv hatte den 23-jährigen Pforzheimer, der einst für den TV Pforzheim und mittlerweile wie Krafzik für den VfL Sindelfingen startet, länger außer Gefecht gesetzt als erwartet.

Dass seine Form stimmt, davon ist er jedoch überzeugt. Seine Bestzeit von 49,23 Sekunden, die er im August 2019 in Zürich aufgestellt hat, wird er unterbieten müssen, um die Olympia-Norm zu knacken. Diese liegt bei 48,90 Sekunden.

Am Samstag steht für Krafzik (11.25 Uhr) und Preis (11.45 Uhr) das Halbfinale auf dem Programm, am Sonntag folgen die Finalläufe der Frauen (13.55 Uhr) und Männer (14.10 Uhr).

Straubenhardter Bundesliga-Turner kämpfen ebenfalls um die Quali

Auch für die Geräteturner haben die „Finals“ doppelte Relevanz. Die deutsche Meisterschaft zählt gleichzeitig als erster von zwei Olympia-Qualifikationswettkämpfen.

Mit von der Partie sind im Mehrkampf am Freitagnachmittag in Dortmund auch die Bundesliga-Turner der KTV Straubenhardt. Neben Andreas Bretschneider, Karim Rida und Nick Klessing sind auch Alexander Maier, Nils Matache und Ivan Rittschik am Start. Die Gerätefinals folgen in Dortmund am Samstag und Sonntag.

Für Marcel Nguyen, der ebenfalls für die KTV turnt, war der Traum von den Spielen unterdessen bereits in der vergangenen Woche geplatzt. Ein Kreuzbandriss, den er sich im Training zugezogen hat, wird ihn vorerst außer Gefecht setzen.

Reichenbach will ihren Titel im Trial verteidigen

Auch für Nina Reichenbach geht es am Wochenende wieder um den Titel: Die 22-Jährige ist seit Jahren das Maß der Dinge im Fahrrad-Trial. Seit 2016 ist sie amtierende Weltmeisterin, die deutsche Meisterschaft hat sie sich bereits fünfmal gesichert.

„Nach dem Wochenende sind es dann hoffentlich sechs DM-Titel“, sagt die junge Ötisheimerin, die für den RSC Bretten startet, und lacht.

Ich bin auf jeden Fall sehr gut vorbereitet und freue mich auf den Wettkampf.
Nina Reichenbach, Trial-Athletin und amtierende Weltmeisterin

„Ich bin auf jeden Fall sehr gut vorbereitet und freue mich auf den Wettkampf“, ergänzt sie. Ihre Chancen stehen am Samstag (13.30 Uhr) zudem sehr gut, Reichenbach konnte sich seit Wochen auf genau diesen Start vorbereiten.

„Der weitere Terminplan ist coronabedingt noch sehr unsicher“, erklärt sie. Entsprechend sei die DM ein absolutes Highlight.

Pforzheimer Beteiligung gibt es auch bei den Schwimmern

Darüber hinaus steigt in Berlin die deutsche Meisterschaft der Schwimmer. Daniel Pinneker, der früher für die SSG Pforzheim und die TSG Niefern schwamm und seit 2016 Teil der Neckarsulmer Sport-Union ist, hat in seiner Paradedisziplin Schmetterling gleich drei Chancen.

Der 22-Jährige wird über die 50, 100 und 200 Meter an den Start gehen. Auch im Vorlauf über 100 Meter Freistil ist er gemeldet. Die Qualifikation für die Olympischen Spiele hat Pinneker bei den Quali-Wettkämpfen im April unterdessen verpasst.

Im Rahmen der Finals wird zudem ein Deutschland-Cup der Bogenschützen ausgetragen. Dort wird auch der Karlsbader Cedric Rieger sein Können unter Beweis stellen, wenngleich seine Chancen auf die Spiele zuletzt stark gesunken.

nach oben Zurück zum Seitenanfang