Skip to main content

Stadt weitet Angebot aus

Impfungen ohne Termin in Karlsruhe jetzt fast täglich – zwei Aktionen in Gaststätten

Die Stadt Karlsruhe reagiert auf die zurückgehende Impfbereitschaft. Künftig gibt es im Impfzentrum in der Schwarzwaldhalle Zeitfenster für Impfungen ohne Termin – und am Wochenende die Spritze vor dem Bier.

Impfen ohne Termin: Im kommunalen Impfzentrum in der Karlsruher Schwarzwaldhalle geht das ab kommender Woche fast täglich. Foto: Jörg Donecker

Die Stadt Karlsruhe will ihre Impfkampagne in die Breite tragen. Im Impfzentrum in der Schwarzwaldhalle gibt es ab Freitag Zeitfenster, für die es keine Terminbuchung für Corona-Impfungen braucht.

Für Samstag und Sonntag sind Impfaktionen in zwei Gaststätten angekündigt.

Außerdem setzt die Stadt für die Terminvergabe auf ein eigenes System, das deutlich leichter zu bedienen ist als das zentrale Buchungstool des Landes.

Steigende Corona-Infektionszahlen in Karlsruhe – Impftermine blieben ungenutzt

Die Infektionszahlen der vergangenen Tage machen den Verantwortlichen Sorge, das ist nicht zu überhören. Das viel beschworene „Abwasserorakel“ zeige eine „steil nach oben gehende Linie“, berichtet Oberbürgermeister Frank Mentrup (SPD).

Wir müssen davon ausgehen, dass die vierte Welle kommt.
Bettina Lisbach, Bürgermeisterin

Er geht davon aus, dass die Dunkelziffer der unentdeckten Fälle in der Stadt derzeit relativ groß ist. „Wir müssen davon ausgehen, dass die vierte Welle kommt“, sagt Bürgermeisterin Bettina Lisbach (Grüne). Wie stark, das hänge vom Impffortschritt ab. Erst vor wenigen Tagen hatte es einen Corona-Ausbruch im Karlsruher Club Topsy Turvy gegeben.

Zuletzt hatte das Impftempo im ganzen Land deutlich nachgelassen. Bis Anfang Juli sei die Zahl der wöchentlichen Impfungen deutschlandweit relativ konstant geblieben, berichtet Andreas Ruf, Leiter der Karlsruher Impfzentren. In der vergangenen Woche ging sie um rund ein Drittel zurück, Termine in den Impfzentren gingen deutlich langsamer weg oder blieben sogar ungenutzt.

Corona-Impfungen im Impfzentrum Karlsruhe fast täglich ohne Termin

„Wir wollen den Impfturbo zünden“, sagt deshalb Mentrup. Man wolle dafür zwei Schwellen reduzieren, die es dem ein oder anderen schwer gemacht hätten. „Wir müssen näher zu den Menschen kommen“, so das Karlsruher Stadtoberhaupt.

Die Verwaltung überlege, welche Gruppen man ansprechen könne, damit eine Dynamik entstehe. Er denke beispielsweise an Hochschulen, den Stadtschülerbeirat, Elterncafés, aber auch verschiedene Vereine.

Für eine Impfung im kommunalen Impfzentrum in der Schwarzwaldhalle ist am Freitag zwischen 9 und 11 Uhr erstmals kein Termin notwendig. Ab Montag öffnet die Schwarzwaldhalle fast täglich für Spontanbesucher – montags, donnerstags und freitags jeweils zwischen 9 und 13 Uhr, dienstags, mittwochs und sonntags zwischen 14 und 18.30 Uhr.

Impfungen in der „Marktlücke“ und im „Alten Schlachthof“ in Karlsruhe

Neu im städtischen Impfkonzept sind zudem öffentliche Impfaktionen abseits der beiden Zentren – bisher hatten die vor allem Ärzte und Apotheker organisiert.

Am Samstag können sich Impfwillige zwischen 13 und 18 Uhr in der Gaststätte „Marktlücke“ am Marktplatz ihre Spritze abholen, am Sonntag dann zwischen 15 und 20 Uhr im „Alten Schlachthof“ in der Oststadt. Zur Wahl stehen die Impfstoffe von Biontech und Johnson & Johnson. „Das ist gerade für Menschen attraktiv, die in Urlaub fahren möchten, weil es eben nur eine Impfung braucht“, hofft Mentrup.

Die Impfbereitschaft in der Bevölkerung soll auch durch eine groß angelegte Werbekampagne angekurbelt werden. Am Samstag werden im Citybereich Flyer verteilt, die in mehreren Sprachen zur Impfung aufrufen. Auch über die sozialen Medien werde die Stadt aktiv, so Mentrup. Gerne dürften sich Organisationen oder Berufsgruppen melden, die einen Zeitabschnitt für eine gemeinsame Impfung vereinbaren möchten.

Buchung von Impfterminen soll in Karlsruhe deutlich einfacher werden

Die Terminbuchung will die Stadt allerdings auch für jeden Einzelnen vereinfachen. Sie nutzt dafür ein Buchungssystem, über das in den vergangenen Monaten bevorzugte Termine für ältere Menschen vergeben wurden – ohne Codes oder andere Hürden.

Unter impfen-ka.de kann jeder Impfwillige offene Termine einsehen. Die Seite ist bereits aktiv, ab Donnerstag werden Zeitfenster für die kommende Woche eingestellt, kündigt Ruf an.

Aktuell sind in Baden-Württemberg knapp 82 Prozent der Menschen über 60 Jahre geimpft. In der Gruppe zwischen zwölf und 60 Jahren liegt die Impfquote für Erstimpfungen bei 61 Prozent, die für Zweitimpfungen bei 41.

nach oben Zurück zum Seitenanfang