Skip to main content

Budenzauber ums Rathaus

Weihnachtsmarkt Bretten 2021: Absage trotz abgespecktem Programm

Nach der coronabedingten Zwangspause 2020 sollte es in Bretten 2021 wieder einen Weihnachtsmarkt geben. Aufgrund der Corona-Lage mit einem reduzierten Programm. Nun wurde der Markt jedoch komplett abgesagt.

Der Weihnachtsmarkt Bretten findet 2021 am dritten und vierten Adventswochenende statt. Foto: Tom Rebel

Verkürzte Form, anderer Standort: Nach der coronabedingten Zwangspause 2020 sollte der Weihnachtsmarkt in Bretten in diesem Jahr wieder stattfinden – wenn auch in abgespeckter Form. Doch nun das Aus: Die Stadt sagt den Markt wegen der aktuellen Corona-Entwicklungen ab.

Der Budenzauber sollte diesmal nur an zwei Wochenenden rund um das Rathaus verteilt auf mehreren Plätzen stattfinden und nicht – wie in früheren Jahren – auf dem Marktplatz. Auch die große überdachte Eislaufbahn war für 2021 nicht geplant.

Eine weitere große Änderung betraf das Angebot – gastronomische Stände waren nicht vorgesehen. Dafür sollte auch in der Adventszeit jeweils mittwochs und samstags der Wochenmarkt auf dem Marktplatz der weihnachtlich geschmückten Großen Kreisstadt stattfinden.

Viele Kommunen in der Region hatten zuvor bereits ihre Weihnachtsmärkte wegen Corona abgesagt.

Absage des Brettener Weihnachtsmarkts

Am 29. November wurde der Weihnachtsmarkt Bretten abgesagt. Grund dafür seien laut Oberbürgermeister Martin Wolff (Freie Wähler) die aktuellen Entwicklungen in der Corona-Krise und ein damit verbundenes, großes Risiko für alle Beteiligten.

Inhalte auf dieser Seite:

Weihnachtsmarkt Bretten 2021: Wann findet er statt?

Während der Brettener Weihnachtsmarkt vor der Pandemie während der gesamten Adventszeit täglich seine Buden geöffnet hatte, soll der Budenzauber 2021 nur am dritten (10. bis 12. Dezember) und am vierten Adventswochenende (17. bis 19. Dezember) stattfinden.

Man plane weiterhin für diese Veranstaltung, teilt Oberbürgermeister Martin Wolff (Freie Wähler) mit. Die endgültige Entscheidung darüber, ob der Weihnachtsmarkt in der Großen Kreisstadt auch tatsächlich über die Bühne gehen kann, werde man am Montag, 29. November, treffen, so der Brettener Rathauschef.

An diesen beiden Wochenenden soll das Treiben auf dem Weihnachtsmarkt jeweils am Freitagnachmittag beginnen, zudem sind die Stände samstags und sonntags jeweils ab dem Vormittag geöffnet. Das hat Oberbürgermeister Martin Wolff im Gespräch mit dieser Redaktion mitgeteilt. Die genauen Öffnungszeiten werden aber noch bekanntgegeben.

Weitere Weihnachtsmärkte

Auch in der Fächerstadt wird es wieder weihnachtlich – und das gleich an mehreren Plätzen in der Innenstadt. Der Weihnachtsmarkt Karlsruhe kehrt 2021 zurück – alle Infos für Besucher gibt es hier. Wer einen weiteren Weg in Kauf nimmt, ist auf dem Weihnachtsmarkt in Baden-Baden richtig.

Standort: Wo ist der Brettener Weihnachtsmarkt 2021?

Der Weihnachtsmarkt Bretten findet diesmal auf mehreren Plätzen rund um das Rathaus in der Unteren Kirchgasse statt: Auf dem oberen und dem unteren Parkplatz sowie auf dem Schotterplatz neben dem Rathaus, nicht jedoch auf dem Alfred-Leicht-Platz vor dem Gebäude, erklärt OB Wolff.

Nachdem es zunächst anders geplant war, steht mittlerweile fest, dass es keine gastronomischen Stände auf dem Weihnachtsmarkt in Bretten geben wird. Stattdessen sind lediglich Stände mit Kunsthandwerk – Kerzen, Bekleidung oder Weihnachtsdekoration – vorgesehen.

Auf dem Marktplatz, wo der Weihnachtsmarkt früher beheimatet war, wird es laut OB Wolff keine zusätzlichen Hütten geben, damit dort der Wochenmarkt ohne Einschränkungen stattfinden kann. Allerdings können die Gastronomen, die rund um den Marktplatz ansässig sind, ein kleines Speisen- und Getränkeangebot machen, betont Wolff. „Wenn die Gastronomen das machen möchten, dann dürfen sie das natürlich. Das steht ihnen frei“, versichert der Rathauschef.

Diese Corona-Regeln gelten auf dem Weihnachtsmarkt Bretten 2021

Die Alarmstufe II, die in der neuen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg festgelegt ist, sieht für Weihnachtsmärkte die 2G-plus-Regel vor. Das bedeutet, Geimpfte und Genesene müssen zusätzlich einen tagesaktuellen negativen Corona-Test vorlegen.

Konkrete Details zur Umsetzung der Corona-Regeln in Bretten hat die Stadt derzeit noch nicht bekanntgegeben. „Aber egal ob 3G oder 2G – wir sind gewappnet“, versicherte der Rathauschef aber zuletzt. Man könne auf dem Areal rund ums Rathaus auch mit relativ geringem Aufwand den Zugang zum Weihnachtsmarkt kontrollieren, falls das im Dezember eine Vorgabe sei. Auf dem Marktplatz wäre das deutlich schwieriger, betont Wolff.

Besuch des Weihnachtsmarkts in Bretten: Parken und Gebühren

Parken in Bretten

In der Innenstadt von Bretten gibt es mehrere Parkmöglichkeiten für einen Ausflug zum Weihnachtsmarkt. Neben dem Sporgassenparkplatz, der nur wenige Meter vom Marktplatz und der Fußgängerzone entfernt ist, kann man sein Gefährt auch im Parkhaus Löwenhof (Am Seedamm 8), im Parkhaus Engelsberg (Am Engelsberg), in der Tiefgarage Pfluggasse (Pfluggasse 3) oder auf der Parkanlage Weißhofer Straße abstellen.

Parkgebühren

Auf dem Sporgassenparkplatz, in den Parkhäusern Löwenhof und Engelsberg (Am Engelsberg) sowie in der Pfluggassen-Tiefgarage ist zwischen 7 Uhr und 19 Uhr jeweils die erste Stunde kostenlos, danach kostet jede angefangene Stunde einen Euro. An allen vier Parkstandorten kostet der Nachttarif ab 19 Uhr pauschal 1,50 Euro.

Auf der Parkanlage Weißhofer Straße zahlt man zwischen 7 Uhr und 19 Uhr ebenfalls einen Euro für jede angefangene Stunde, der Nachttarif zwischen 19 Uhr und 7 Uhr kostet hier pauschal einen Euro.

nach oben Zurück zum Seitenanfang