Skip to main content

Impfstützpunkte im Verbreitungsgebiet

Wo es die begehrten Booster-Termine in der Region gibt

Im Wettlauf gegen die Corona-Pandemie bauen die Städte und Kreise jetzt das Impf-Angebot aus. Die Redaktion gibt einen Überblick.

Die Impfung gegen Covid ist begehrt. Diverse Impfstützpunkte in der Region bieten sie an. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Im Verbreitungsgebiet der Redaktion gibt es mehrere Impfstützpunkte. Die Städte und Kreise haben das Angebot ausgebaut.

Manche davon befinden sich aber derzeit noch im Aufbau.

Die Redaktion hat einen Überblick zusammengestellt – für alle, die sich impfen lassen wollen.

Impfstützpunkt in der Bürgerhalle in Ettlingen-Ettlingenweier

Im südlichen Landkreis Karlsruhe entsteht ein Impfstützpunkt in der Bürgerhalle in Ettlingen-Ettlingenweier. Hier soll es zunächst eine Impfaktion für die Ettlinger Bürger ab 70 Jahren am 2. und 3. Dezember geben, teilt die Stadt mit. Termine für die zentrale Impfstelle für den gesamten südlichen Landkreis gibt es noch keine. Mobile Impfteams sollen ein- bis zweimal pro Woche vor Ort impfen.

Im nördlichen Landkreis werden drei weitere Impfstützpunkte in Bretten, Bruchsal und Graben-Neudorf eingerichtet. Menschen können sich dort an mindestens einem Tag pro Woche und nach vorheriger Terminvereinbarung in der Zeit von 8.30 bis 18 Uhr impfen lassen.

Die Termine sind: mittwochs und sonntags in der Pestalozzi-Halle, Pestalozzi-Straße 2a, in Graben-Neudorf, samstags beim DRK Ortsverein, Breitenbachweg 3, in Bretten, sowie sonntags in der Sporthalle am Hallenbad, Sportzentrum 3, in Bruchsal.

Termine lassen sich online über die Adresse c19.rhein-neckar-kreis.de/impftermin zentral vereinbaren.

Landkreis Rastatt arbeitet aktuell mit Hochdruck an einem Konzept

Der Landkreis Rastatt arbeitet aktuell mit Hochdruck an einem Konzept für niedrigschwellige Impfangebote. „Wir befinden uns derzeit im Austausch mit der Ärzteschaft“, sagt Landkreis-Pressesprecher Benjamin Wedewart.

In Rastatt bietet die Stadtverwaltung seit Mitte Oktober in Kooperation mit der Rastatter Arztpraxis Martin Holzapfel Impftermine im Rossi-Haus an. Das Impfangebot besteht von Montag bis Freitag zwischen 11 und 18 Uhr. Eine Anmeldung dafür ist nicht notwendig.

Aufgrund der großen Nachfrage muss mit Wartezeiten von mindestens einer Stunde gerechnet werden. Fragen werden per E-Mail beantwortet: impfen.corona@rastatt.de.

Impftermine gibt es in Baden-Baden ab Dienstag

In Baden-Baden gibt es nach Angaben der Stadtverwaltung ab Dienstag, 23. November, in den Räumen des ärztlichen Bereitschaftsdienstes in der Klinik in Balg von 14.15 bis 18 Uhr neue Corona-Impftermine. Die Termine werden am Montagmorgen, 22. November, über die Internetseite www.baden-baden.de/impftermine freigeschaltet.

Die Stadtverwaltung drängt zudem einen der vom Land zugesicherten Impfstützpunkte so schnell wie möglich nach Baden-Baden zu bekommen, heißt es aus dem Rathaus. Momentan werde vom Standort des zuständigen Mobilen Impfteams Karlsruhe das Personal für den kurstädtischen Impfstützpunkt eingestellt.

Ziel sei, mit den Corona-Schutzimpfungen am 6. Dezember im Fachmarktzentrum Shopping Cité starten zu können. Geplant sind im Impfstützpunkt pro Woche sechs Impftage, jeweils von 12 bis 18 Uhr. Dabei wird montags ohne Terminvoranmeldung, von Dienstag bis Samstag mit Terminvoranmeldung geimpft.

In der Messehalle 4 im Ortenaukreis gibt es einen Impfstützpunkt

Im Ortenaukreis soll am Montag ein Impfstützpunkt in der Messehalle 4 eingerichtet werden – 50 Meter von der Halle entfernt, in der monatelang Land und Kreis auf 18 parallel laufenden Impfstraßen ihre Dienste anboten. Die Einrichtung lief jedoch nie unter Volllast.

Die pünktliche Öffnung des nun geplanten Impfstützpunkts ist noch nicht gesichert, es fehle noch an der nötigen Computerhardware, hieß es bei einem Pressetermin in dieser Woche. Details will das Landratsamt an diesem Freitag mitteilen. Geplant sind Immunisierungen durch die mobilen Impfteams des Kreises ohne Voranmeldung an sieben Tagen in der Woche jeweils von 15 bis 20 Uhr.

Mobile Impfteams unterstützen Pforzheim und den Enzkreis

In Pforzheim gibt es keine Impfstützpunkte in dem Sinne, wie das Land sie angekündigt hatte. Mobile Impfteams unterstützen stattdessen die von Stadt Pforzheim und Enzkreis schon vor Wochen gemeinsam mit niedergelassenen Ärzten eingerichtete Impfambulanz in der Bahnhofstraße, die dadurch längere Öffnungszeiten anbieten kann.

Im Enzkreis soll es in Mühlacker als größter Stadt im Kreis einen Stützpunkt geben, der aber derzeit noch in der Abstimmung ist. Mobile Impfteams fahren kommende Woche zunächst zwei Alten- und Pflegeheime in Pforzheim an, bevor es am 24. November in Niefern-Öschelbronn, am 25. in Straubenhardt, am 26. in Mühlacker und am 27. in Maulbronn mit Aktionen für die dortige Bevölkerung weitergeht.

Bruchsal impft jeden Sonntag

Ab sofort wird in Bruchsal jeden Sonntag in der Sporthalle beim Sportzentrum geimpft. Der kommende Sonntag, 21. November ist laut Pressestelle bereits ausgebucht. Weiter geht es dann am 28. November, jeweils von 8.30 Uhr bis 18 Uhr. Aufgrund des großen Andrangs bei den beiden vergangenen, von der Stadt initiierten Impfaktionen, habe sich die Stadt Bruchsal bemüht, ihren Bürgern weitere Impfangebote zu machen, heißt es in einer MItteilung.

Für die Impfung muss ein Termin vereinbart werden. Die Terminvereinbarung erfolgt per Telefon über die Corona-Hotline des Gesundheitsamtes (06221) 522-1881. Diese ist unter der Woche erreichbar von 7.30 bis 16 Uhr sowie samstags von 10 bis 14 Uhr oder Online unter: www.rhein-neckar-kreis.de/impfaktionen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang